Rezensionen.jpg

Kas Bewertung

Bewertung_05.jpg

Bereits in "Jax", dem ersten Teil der "Warrior Lover" von Inka Loreen Minden ist mir Crome sehr positiv ins Auge gestochen. Was er dort versprochen hat, hat er in "seinem Buch" gehalten. "Crome - Warrior Lover 2" ist eine intensive Geschichte zwischen ihm und der an Körper und Geist misshandelten Miraja geworden. Die Story beginnt parallel zum ersten Teil.

Blaire, einer der Warrior, ist grausam und brutal und schon seit langem ganz unten auf Cromes Beliebtheitsskala. Anfangs ist, was Crome an Miraja auffällt, ihre Ähnlichkeit zu seiner verstorbener Freundin Ava. Miraja wurde fälschlicherweise vom Senat von "White City" verurteilt und fristet nun ein Dasein als Serva, also als Sklavin, die den Warriorn sexuell zur Verfügung stehen müssen. Bei - für die Öffentlichkeit live übertragenen "Sexspielen" - wird sie immer wieder von Blaire vergewaltigt. Miraja sehnt sich nur noch nach einem: dem Tod …

Unverhofft, werden die Servas zu einer Privatparty der Warrior eingeladen und Crome erwählt Miraja - im Andenken an seine ehemalige Freundin Ava. Doch damit drängt er sich in Blaires "Hoheitsgebiet", was diesen mehr als nur wütend macht. Doch Crome ist das herzlich egal. Langsam und einfühlsam, versucht er die Schutzmauer zu durchbrechen, die Miraja um sich aufgebaut hat. Miraja selbst hat große Angst vor dem riesigen Krieger. Doch Crome gibt in seinem Umwerben nicht auf, um sie ganz zur seiner zu machen. Doch plötzlich scheint das Schicksal etwas ganz anderes mit den beiden vorzuhaben.

"Crome - Warrior Lover" ist eine tolle Fortsetzung der Warrior-Lover-Reihe von Inka Loreen Minden. Nachvollziehbar hat die Autorin das Gefühlschaos Mirajas wieder gegeben. So ist es kein Wunder, dass Miraja Crome Anfangs nur als "Retter aus einer verzweifelten Lage" sieht. Schließlich kämpfen beide gegen den selben Feind: Blair und das Regime von "White City". Crome selbst trägt eine große Angst in sich. Als er für sich und Miraja keinen anderen Ausweg findet - denn sein erstes Ziel ist sie glücklich zu machen - tut er etwas, was Miraja schier das Herz brechen lässt. Auch hier hat Inka Loren Minden die richtigen Worte gefunden um diese Lage dem Leser glaubhaft zu vermitteln. Nach "Jax" und nun auch "Crome" will man immer mehr von den Warriorn. "Crome - Warrior Lover" hat mit sogar noch einen Tick besser gefallen, als Jax´ Geschichte! 5 zufriedene Punkte.

Kurz gefasst: Eine tortured Heldin, die in den Armen eines Kriegers ihren inneren Frieden wieder findet. Erotisch. Dystopisch. Schön.


Crome - Warrior Lover

Inka Loreen Minden

Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: CreateSpace
ISBN: 978-1492829799
Erscheinungsdatum: Oktober 2013
Genre: Erotische Dystopie

Teil einer Serie: Warrior Lover

Klappentext

Eine misshandelte Sklavin und ein Warrior mit Wünschen, für die er sich schämt ...

Miraja sieht keinen Sinn mehr in ihrem Leben. Sie kann Blaires Folter nicht länger ertragen und will sich umbringen. Doch Warrior Crome vereitelt ihr Vorhaben. Da er sowohl mit Blaire als auch mit dem Regime noch eine Rechnung offen hat, bittet er Miraja, ihm bei seinem Rachefeldzug zu helfen. Sie willigt ein, weil sie nichts mehr zu verlieren hat, und schmiedet ihrerseits Pläne. Dass sie dabei mit Cromes Gefühlen spielt, ist ihr vorerst egal. Nie wieder möchte sie einen Mann in ihr Herz lassen. Aber der zärtliche Krieger gibt die Hoffnung nicht auf, sie zu erobern.

Quelle: Homepage der Autorin

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung