Rezensionen.jpg

Kas Bewertung

Bewertung_05.jpg

Veronicas ehemaliger Leibwächter war Miraja, die inzwischen mit ihrem Gefährten Crome, außerhalb von "White City" in der Stadt Resur lebt. Veronicas Vater ist Senator und er stellt ihr zum Schutz einen neuen Leibwächter zur Seite, sein Name ist Ice. Ein Krieger aus "New World City", einer anderen Kuppelstadt, denen man noch mehr Kälte und Grausamkeit nachsagt, als den Kriegern von "White City".

Zwischen Veronica und Ice herrscht bereits auf dem gemeinsamen Shuttle Flug von "New World City" nach "White City" unterschwellig erotische Spannung, die sich zu entladen droht, als sie bei Veronica zu Hause ankommen. Doch Ice hat etwas über das Mittel erfahren, dass den Kriegern vom Rat verabreicht wird, was ihn das Regime noch mehr hassen lässt. Unweigerlich findet sich Veronica nicht in der Rolle der Geliebten, sondern in der der Helfenden wieder. Veronica verliebt sich in ihren Krieger und auch er scheint Gefühle für sie zu hegen.

Ice ist ein starker, dominanter Part mit einer kleinen, oder sollte ich in dem Fall eher großen "Schwäche"; sagen. Für ihn scheint es keine Frau zu geben, die es mit ihm aufnehmen kann. Doch Veronica wäre nicht Veronica - eine sexuell sehr neugierige, aufgeschlossene Frau - wenn sie nicht den Wunsch hegen würde, eben genau das zu versuchen. Inka Loreen Minden, hat im wahrsten Sinne des Wortes, Veronica und Ice einander auf den Leib geschrieben. Und das auf glaubhafte Art und Weise. Es gäbe für beide keinen besseren Partner, sie ergänzen sich ideal.

Spannend erzählt die Autorin die Geschichte um die Menschen von "White City", dem Rat mit seinen gefühlskalten auf Eigennutz bedachten Senatoren und den Rebellen weiter und man trifft alte Bekannte aus den vorhergehenden beiden Teilen. Es kommt zu einer sehr dramatischen Szene, bei der man zwar wusste, das kann nicht das Ende sein, man aber nichtsdestotrotz geneigt war mitzutrauern, mitzufiebern. Die Erotik wird in diesem erotisch-dystophischen Roman natürlich gekonnt von Inka Loreen Minden in Szene gesetzt. Ich sage nur "absolut heiß"!

Was mir sehr gefallen hat, war das Ende. So hat uns die Autorin nicht einfach mit einem Happy End zwischen dem Heldenpaar alleine gelassen, sondern sie hat dem Leser erzählt, wie es ein Jahr später zwischen "White City" und den Rebellen weitergeht. Eines möchte ich noch hinzufügen: Ich hätte auch gerne so ein Baumhaus! *g* Wir dürfen uns noch auf eine Bonusgeschichte (m/m) zu Storm und Mark freuen und vielleicht auch noch von Sonja und Nitro. Ich freue mich drauf, denn die Warrior haben es in sich und machen Lust auf immer mehr.

Kurz gefasst: Sehr schöner, abrundender dritter Teil einer absolut lesenswerten erotisch-dystophischen Reihe.


Ice - Warrior Lover

Inka Loreen Minden

Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: CreateSpace
ISBN: 978-1493737406
Erscheinungsdatum: November 2013
Genre: Dystopie

Teil einer Serie: Warrior Love

Klappentext

siehe Amazon

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung