Rezensionen.jpg

Kas Bewertung

Bewertung_05.jpg

Samantha Walker lebt und arbeitet in White City, einer der Städte, die es nach dem atomaren Krieg geschafft haben, ein sicheres Leben in Wohlstand zu führen. Einziges Manko: Das Leben findet unter einer riesigen Glaskuppel statt und der Aufenthalt außerhalb der Kuppel ist lebensgefährlich. Das jedenfalls wird den Bewohnern vom "Rat" erzählt. In Samanthas Leben ist alles okay, bis ihr der Mord an einem Warrior angelastet wird, den sie nicht begangen hat. Sie hat die Entscheidung: Entweder wählt sie den Tod, oder ein Leben als Serva (Sklavin). Sie entscheidet sich für ein Leben als "Serva" und trägt von nun an einen Code und die Ziffer 13 auf den Körper tätowiert.

Jax, Jackson Carter, auch "der Unbesiegbare" genannt, ist der beste Kämpfer, den es unter den Kriegern gibt, die die Bewohner von White City vor den Rebellen (die im Untergrund gegen den Rat und die Warrior agieren) und Outlaws (Menschen die außerhalb der Kuppel leben) schützen. Seit dem Tod seines Bruders ist er nicht mehr er selbst. Nicht ohne Grund! Zur Volksbelustigung werden die Sklaven "an den Warrior" gebracht. Das "Spiel" wird ähnlich aufgezogen, wie damals die Gladiatoren-Spiele im alten Rom. Die Warrior können zwischen weiblichen und männlichen Sklaven wählen, die die Lust der Warrior befriedigen müssen. Alles im Einklang mit dem "Rat" und vor laufenden Kameras. "Brot und Spiele" für die Bewohner von White City, eingefädelt um die Menschen bei Laune zu halten.

Als Jax Samantha unter den Sklaven stehen sieht, fällt seine Wahl natürlich auf sie, diejenige welche, die seinen Bruder getötet haben soll. Samanthas Angst vor Jax ist riesengroß. Dagegen helfen auch die Geschichten die man sich unter den Sklavinnen erzählt nichts, dass Jax mit seinen Sexsklavinnen immer "gut" umgegangen ist. Schließlich kann Jax nicht wissen, dass Samantha seinen Bruder nicht getötet hat. Was sich dann zwischen Jax und Samantha abspielt, mit dem hätte der Leser allerdings so nicht gerechnet.

Inka Loreen Minden hat mit "Jax - Warrior Lover" einen tollen Einstieg in die "Warrior Lover"-Trilogie hingelegt. Es macht Spaß, dem Heldenpaar über die Schulter zu blicken. White City, sowie das Leben außerhalb der Stadt wurde in der erotischen Dystopie der Autorin, bildhaft in Szene gesetzt und man folgt den Protagonisten bei ihren Aktionen wie in einem Film. Das Inka Loreen Minden die erotischen Szenen sinnlich zu schreiben versteht, brauche ich, glaube ich, nicht mehr extra hinzuzufügen. Ansprechend ausgearbeitet - egal ob nun die "Guten" (z.B. Mark, Samanthas ehemaliger Arbeitskollege und Geliebter, Jul ein Rebell und Sonja eine Outlaw) oder die "Bösen" (z.B. Blairs, ein ausgesprochen widerlicher mörderischer Warrior) - sind auch die Nebencharaktere des Romans. Gekonnt werden dem Leser die Zähne auf den zweiten Band "Crome" lang gemacht, ein Held, der mich persönlich sehr anspricht. Ich freue mich auf seine und die Geschichte der leidgeprüften Serva Miraja (Erscheinungstermin voraussichtlich November 2013). 5 zufriedene Lesepunkte.

Kurz gefasst: Erotisch-dystophischer Roman, verpackt in eine bildhaft geschriebene Geschichte mit KopfKinoStarter.


Jax - Warrior Lover

Inka Loreen Minden

Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 978-1491264720
Erscheinungsdatum: August 2013
Genre: Paranormal erotischer Liebesroman

Teil einer Serie: Warrior Lover Trilogie

Klappentext

Jax gehört einer Eliteeinheit an, die den Pöbel von der Stadt fernhält. Wenn ein Warrior erfolgreich vom Einsatz in den Outlands zurückkehrt, darf er sich zu seinem privaten Vergnügen eine Sklavin nehmen – mit der er machen kann, was er will. Da kommt es ihm gelegen, dass er die ehemalige Ärztin unter den Sklavinnen entdeckt, die seinen Bruder getötet hat.

Samantha führt ein behütetes Leben in White City, bis sie beschuldigt wird, einen Warrior – die wie Helden gefeiert werden – ermordet zu haben. Sie kann sich entscheiden: Hinrichtung oder ein Dasein als Sklavin. Sie wählt das Sklavenleben und wird prompt vom gefährlichsten aller Krieger gewählt: Jax, dem Unbesiegbaren. Sie weiß, dass er sich rächen möchte, daher versucht sie alles, ihn von ihrer Unschuld zu überzeugen.

Quelle: CreateSpace Independent Publishing Platform

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung