Rezensionen.jpg

Natalies Bewertung

Bewertung_05.jpg

Als Lisa das Büro ihres Chefs sauber machen möchte, fasst sie in aller Eile eine Phiole an und findet sich plötzlich im Zimmer einer Burg wieder, wo ein unfassbar gut aussehender Mann aus seinem Bad steigt und nach der Phiole brüllt. Seiner bewusst glaubt sie natürlich nur an einen Traum, denn ein so attraktiver Mann würde sich nicht von ihr erregt fühlen. Als sie feststellt, dass sie sich im 14. Jahrhundert befindet, macht sie sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Phiole, von der sie sich eine Rückkehr zu ihrer todkranken Mutter erhofft. Doch Circenn hatte nicht gelogen, als er sagte, dass sie sie nicht zurückbringen könnte. Als ihr das schmerzlich bewusst wird, trauert sie um ihre Mutter als wäre sie an diesem Tag gestorben und sucht natürlich Trost bei dem starken Krieger von Robert Bruce. Doch sind die Templer, die Circenn auf seiner Burg versteckt wirklich so loyal ihm gegenüber, oder haben die beiden etwas zu befürchten? Und was hat der dunkle Elf Adam Black für verschwörerische Machenschaften im Sinn?

Dies ist der dritte Teil der Highlander Serie und bis jetzt der Beste. Zwar wird auch hier der Prota wieder als super gut aussehend, sehr potent und sehr gefühlsbetont dargestellt, im Gegenzug zum ersten Teil aber nicht übertrieben.

Es ist zwar Geschmacksache, aber in diesem Teil ist wirklich alles ausgesprochen gut aufeinander abgestimmt und so ein Highlander aus dem 14. Jahrhundert muss, meiner Meinung nach, ein wenig besser sein als alle anderen.

Die Hauptprotagonistin ist auch sehr gut gelungen. Da sie aus dem 21. Jahrhundert ist und dementsprechend natürlich emanzipiert, stellt sie sich Circenn mutig in den Weg und die daraus entstehenden Situationen und Dialoge sind köstlich. Lisas Reaktionen über die Tatsache, dass sie sich in einem anderen Jahrhundert befindet, hätte noch ein wenig intensiver beschrieben werden können. Jedoch wurde die Neugierde einer jungen Frau auf dieses Jahrhundert schön widergespiegelt.

Das ganze Buch über war ich gefesselt von diesen beiden und auch den tollen Nebencharakteren. Wo unter anderem auch die beiden Söhne aus Teil 2 kurzzeitig auftauchen. Auch die geschichtlichen Ereignisse sind stimmig, obwohl sie nur nebensächlich erwähnt werden.
Kurzum ein wirklich schöner, gelungener Moningroman, der Highlanderherzen zum übersprühen bringen wird.


Küss mich Highlander

Karen Marie Moning

Werbung

Originaltitel: The Highlander's Touch
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3548253961
Erscheinungsdatum: Juni 2002
Genre: Time Travel

Teil einer Serie: Hihglander

Klappentext

Cercinn ist ein mächtiger schottischer Krieger, der in einer von uralten Gesetzen und zeitloser Magie bestimmten Welt lebt. Aber selbst unsterbliche Kräfte haben den Herrn von Castle Brodie nicht auf das schöne, aber verwunschene Mädchen aus dem 21. Jahrhundert vorbereiten können, das plötzlich vor ihm steht. Ein furchtbarer Wink des Schicksals hat sie 700 Jahre in der Zeit zurück und in sein Privatgemach geschickt, um ihn mit ihrer Schönheit in Versuchung zu führen ? und in ihm ein Verlangen zu wecken, das niemals gestillt werden kann. Denn diese Frau, die er so leidenschaftlich besitzen will, hat er einst zu zerstören geschworen?

Quelle: Ullstein

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung