Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_04.jpg

Konditormeister Bruno Hofmann ist ein gut aussehender Mann und um einiges jünger, als seine Frau, die ihn, so munkeln die Hamburger Bürger, über alles vergöttert.

Doch eigentlich ist Brunos Frau Anne, die einzige Person in seinem näheren Umfeld, die ihm liebevoll zugetan ist. Seine Stieftochter Molly beäugt ihn seit seinem Einzug äußerst misstrauisch und auch die Angestellten des Hauses mögen ihn nicht.
Eines Morgens beobachtet Molly, dass ihre Mutter mit rotgeränderten Augen ein Zwiegespräch mit Bruno führt. Wieder einmal war er in einer Gastwirtschaft und hat sein neues Leben in vollen Zügen genossen. Annes Tochter hat Mitleid mit ihrer Mutter, weiß sie doch, wie sehr diese ihren zweiten Mann liebt.

Einen Tag später jedoch ist das Haus in Aufruhr! Konditormeister Hofmann ist dieses Mal nicht nach Hause gekommen. Anne und Molly befürchten einen Fehltritt seinerseits, doch die Wahrheit ist viel schlimmer! Bruno wurde tot im Fleet aufgefunden. Scheinbar betrunken hineingefallen und am Morast erstickt oder war es doch Mord?
Ins Visier der Ermittlungen gerät der noble Kaufmann Claes Hermanns. Doch der beteuert vehement seine Unschuld. Wie gut jedoch, dass es die neugierige Rosina gibt, die sich sogleich daran macht, Licht ins Dunkel zu bringen. Wird es ihr gelingen, die Unschuld Hermanns beweisen zu können?

"Die Nacht des Schierlings", ist bereits der zehnte Teil der Rosina und Magnus Vinstedt Reihe und führt die Leser erneut ins Hamburg des 18.Jahrhunderts. Zu den positiven Aspekten dieses neuen Falles für Rosina gehört wie immer, der herausragende Schreibstil der Autorin der sehr zeitgemäß gehalten ist und zusammen mit sehr bildhaften Beschreibungen von Land und Leuten, das historisches Flair sehr überzeugend vermittelt.

Zugegeben, auch dieses Mal wird man zunächst mit zahlreichen Akteuren konfrontiert und muss sich stark konzentrieren, damit man als Leser nicht den Faden verliert bzw. alle Romanfiguren auseinander halten kann. Allerdings hat die Autorin in dieser Hinsicht mitgedacht und so findet sich auf den ersten Seiten des Romans ein hilfreiches Personenregister.

Der Kriminalfall ist meiner Meinung nach mäßig spannend und eher schmückendes Beiwerk, doch ich finde bei dieser Serie stehen sowieso ganz andere Dinge im Vordergrund, wie etwa die Beschreibungen der agierenden Personen in dieser Geschichte und ihre Dialoge.
Auch die wechselnden Einblicke in die Gedankenwelt der einzelnen Romanfiguren, sind ein Pluspunkt- denn so findet man praktisch von Beginn des Romans an, schnell Zugang zu den Hamburger Bewohnern. Die Serie ist für mich daher eher wie eine Art Charakterstudie über die Menschen angelegt- unterhaltsam in Romanform vermittelt.


Die Nacht des Schierlings

Petra Oelker

Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-499-254-439-0
Erscheinungsdatum: Oktober 2010
Genre: Historischer Krimi

Teil einer Serie: Claes und Rosina

Klappentext

Die erfolgreiche Hamburg-Reihe feiert Jubiläum: Komödiantin Rosina ermittelt zum zehnten Mal. An einem sonnigen Herbstmorgen 1773 liegt ein Toter im morastigen Fleet. War der honorige Bürger ein Mitgiftjäger und Betrüger? Viele Hamburger hatten gute Gründe, Konditormeister Hofmann zu hassen: vom Apotheker im Opernhof über den jungen Grafen mit fragwürdiger Vergangenheit bis hin zum stummen Akrobaten Muto. Selbst die Beziehung zu Stieftochter Molly war nicht ungetrübt. Verdächtigt wird jedoch ausgerechnet Claes Herrmanns. Während der Großkaufmann erfährt, wie zerbrechlich Ansehen und Freundschaft sind, machen sich Komödiantin Rosina und Weddemeister Wagner auf die Suche nach dem Mörder. Nicht schnell genug, wie sich bald zeigt ...

Quelle: Rowohlt

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung