Rezensionen

Kas Bewertung 03 05 Sterne.png

Puh! Es gibt Bücher, bei denen fällt es mir mehr als schwer, eine Rezension zu schreiben. Denn mit "Blutrote Nächte" von Sharon Page, stehe ich sozusagen im Zwiespalt meiner Lesegefühle! Einerseits war ich fasziniert von der Geschichte rund um die Edelkurtisane Vivienne und den Vampir Heath Winthrope, andererseits bin ich enttäuscht.

Stellt euch folgendes vor: Vivienne wurde als Tochter einer Hure im späten 18. Jahrhundert in London geboren. Sie hat sich nach oben "gekämpft" und war eine der begehrtesten Kurtisanen Londons. Seit einiger Zeit hat sie ihren "Beruf" an den Nagel gehängt, um sich ganz ihrer Tochter Sarah zu widmen. Nun trägt es sich zu, dass Sarah an einer scheinbar unheilbaren Krankheit erkrankt. Einzig ein Trank, den sie bei einer alten Apothekerin bekommt, bringt kurzfristig Linderung. Doch die vermeintliche Apothekerin will etwas ganz anderes von Vivienne als Geld. Eines Nachts rettet sie der Earl of Blackmoor, als sie auf dem Weg zur Apotheke ist …

Heath Winthrop, Earl of Blackmoor, wurde vor zehn Jahren unfreiwillig zum Vampir gewandelt! Heath gibt sich selbst die Schuld am Tod seiner Frau und seiner Tochter und hadert schwer mit sich und dem ihm auferlegten Schicksal als Vampir. Nun ist auch noch sein jüngerer Bruder verschwunden und unerklärlicherweise kommen plötzlich hochgestellte Adlige zu Tode! Heath bekommt vom Vampirrat die Order, den Täter zu entlarven. Parallel versucht Heath, seinen Bruder ausfindig zu machen und trifft so bei seiner Suche auf Vivienne!

Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass um die Erotik herum eine Geschichte geschrieben wurde, die eigentlich Spaß machen sollte, vor allem darum, weil sie komplex ist. ABER: Sie wurde teilweise so unlogisch dargestellt, dass mir beim Lesen das ein oder andere Mal die Haare zu Berge standen. Ich musste mehr als einmal zurückblättern und nachlesen, ob ich irgendwas verpasst habe! Leider darf ich hier jetzt nicht ins Detail gehen, da ich sonst hoffnungslos spoilern würde. Nur eines: Es bleibt einiges ungesagt und ungeklärt, was einfach zum Abschluss der Geschichte dazugehört hätte! Doch vielleicht liegt es einfach nur daran, dass man übersehen hat, zuerst "Blood Deep", den dritten Teil der Blood-Reihe zu übersetzten. "Blood Wicked", also "Blutrote Nächte", ist nämlich der 4. Teil der Blood-Reihe!

Die Charaktere Vivienne und Heath machen nur bedingt Spaß. Mir blieben sie beim Lesen seltsam fern. Vor allem Heath. Ja, er wird als charismatischer Mann dargestellt, doch die Autorin hat es versäumt, dem Leser mehr über seine Gefühle zu Vivienne zu verraten. Eigentlich ist er im Zwiespalt darüber, ob er Vivienne nun "lieben" soll, darf, kann oder nicht. Dies wurde jedoch hauptsächlich aus Sicht von Vivienne vermittelt. Leider wurde Heath' Gefühlswelt zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Mir bleibt im Nachhinein immer nur ein Bild vor Augen: wenn er vor Vivienne auf die Knie sinkt!

Dass Sharon Page erotisch schreiben kann, wissen wir nicht erst seit "Blutrote Nächte". Auch hier wurde mit "beherzter" Erotik nicht gespart, die schon das ein oder andere Mal die erotische "Blümchenwiese" verlässt um in härtere Gefilde abzudriften, was sicherlich nicht jedermanns Sache ist - doch dies ist schließlich ein Erotik-Roman und der muss nicht unbedingt nur die Kategorie "Blümchensex" befriedigen. Nichtsdestotrotz wirkten die erotischen Momente teilweise etwas aufgesetzt. Wie dem auch sei. "Blutrote Nächte" ist ein "Auf und Ab", dem ich 3,5 Punkte gebe.

Kurz gefasst: Ein para-erotischer Roman, der durchaus seine Höhen hat. Doch Sharon Page kann mehr!