Rezensionen.jpg

Tinas Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Die Geschichte beginnt Juni 1953 und endet im Juli 1969 und erzählt nicht nur die Geschichte von Michael und Claudia, sondern auch die der Familien King, den Besitzern des Palace Hotels, der Familie Farmer die das örtliche Warenhaus besitzen, so wie die Allsops, der ortsansässige Adel.

Die Kings sind die Highsociety von Kingshaven und sie wissen über alles und jeden Bescheid.
Da wäre z.B. Pearl, die Tochter des Hauses. Sie ist eine Diva wie sie im Buche steht und sich gerne das nimmt was sie will. Aber auch die anderen Familienmitglieder haben so einiges, das sich zu entdecken lohnt…

Der Autor Michael Quinn ist mit Sylvia verheiratet, und lebt zusammen mit ihren Kindern Iris und Anthony in Kingshaven. Sylvia ist die Macherin der Familie und verdient durch ihre Nähkünste das Geld für die Familie ….. bis zu einem entscheidenden Tag.

Claudia Liebeskind war noch ein Mädchen als sie Michael Quinn kennenlernte. Aber nach wie vor ist sie von Michaels Bildung fasziniert und teilt zudem mit ihm die Liebe zu Büchern …. als sich Claudia und Michael endlich ihre Liebe eingestehen hat das schwerwiegende Folgen.

Imogen Parker hat mit „Heimweh nach Kingshaven“ ein sehr faszinierendes Bild der damaligen Zeit geschaffen und spiegelt die damalige politische Zeit wieder. So geht Michael dann schon mal gerne auf Demos um für seine Ziele und Meinung zu kämpfen und Sylvia merkt man die Anfänge der Emanzipierung schon an. Sie steht „ihren Mann“, verkraftet eine ganze Menge und bricht dabei nicht zusammen, sondern wirkt dadurch noch stärker. Auch die erste Mondlandung wird am Rande erwähnt, so wie allgemein die „Flower Power“-Zeit und Bob Dylan haben so ihre Reize auf Kingshaven. ;-)

Ich wurde gleich von den ersten Seiten an mitgerissen von einem Taumel an Gefühlen – Wut, Neid, aber auch an Trauer und Verletzungen. Es werden Intrigen gesponnen und es zeigt sich wer wirklich gut ist, wer sich in die Gemeinschaft einfügt und wem das nicht gelingt – zumal nicht alles Gold ist was glänzt.

In „Heimweh nach Kingshaven“ ist für jedes Leserherz etwas vertreten und Langweile kommt zu keinem Zeitpunkt auf. Zumal man förmlich darauf wartet, dass gleich wieder etwas passiert, aber Imogen Parker enttäuscht den Leser nie.

Beim Lesen sind mir einige der Figuren sehr ans Herz gewachsen, sie z.B. Sylvia die Ehefrau von Michael, die wie ein Phönix auf der Asche steigt. Andere wiederrum bleiben recht blass, so erging es mir jedenfalls mit Michael.

Das Buch war eine spannende Zeitreise, die bestimmt noch einmal machen werde, indem ich das Buch ein weiteres Mal lesen möchte. Denn es gibt in dieser Geschichte vielen zu entdecken, vor allem lohnt es sich zwischen den Zeilen zu lesen.


Heimweh nach Kingshaven

Imogen Parker

Werbung

Originaltitel: The Time of our Lives
Verlag: Droemer/Knaur
ISBN: 978-3426637418
Erscheinungsdatum: Dezember 2009
Genre: Contemporary

Klappentext
Juni 1953: Der kleine Küstenort Kingshaven ist in heller Aufregung: Im vornehmen »Palace«-Hotel findet ein großes Fest statt, um die Krönung von Elizabeth II. zu feiern. Unter den Gästen ist auch der unglücklich verheiratete Michael Quinn. Er ahnt nicht, dass dieser Tag sein Leben verändern wird, denn er wird der jungen Claudia Liebeskind begegnen ...

Quelle: Droemer/Knaur

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung