Rezensionen

Ankes Bewertung 04 05 Sterne.png

Rey Dyson und Laurel Harrison beobachten auf einer Wander Safari in Süd-Afrika Wilderer. Rey gelingt es alles auf Film zu bannen. Sie werden entdeckt, können sich aber in Sicherheit bringen.

Wieder zu Hause möchten Rey und Laurel die Täter verurteilt wissen und Rey lässt den Film von einem Freund für die Veröffentlichung im Fernsehen bearbeiten. Doch leider ist der Freund etwas übereifrig, als er erkennt welch' großen Fisch Rey da beim Wildern gefilmt hat. So kommen die gefährlichen Handlanger des Wilderers auf seine und Rey's Spur.

Ein Buch bei deren wilden Verfolgungsszenen, egal ob vor einem Nashorn oder bewaffneten Widersachern, muss man einfach mit fiebern! Besonders gut hat mir gefallen, dass Rey und Laurel, so 'normal' 'menschlich' waren. Meistens kann ich mir gar nicht vorstellen, wie jemals ein Mensch, sei es auch eine erfundene Romanfigur, solch' harte Prüfungen überstehen kann, durch die die Autorin ihre Helden schickt. Diesmal war es sehr 'realistisch' und ich konnte mich sehr gut in die Figuren hineinversetzen.