Rezensionen

Ankes Bewertung 05 Sterne.png

Ich könnte mir vorstellen, dass die Autorin Michelle Raven es ganz besonders genossen hat "Fluch der Wahrheit" zu schreiben. Denn es hat schon einen ganz besonderen Reiz, wenn selbsterdachte Figuren eines Romans plötzlich Realität für einen Autoren werden. Und genau diesen Traum hat die Autorin erfüllt, in dem sie für ihre eigene Romanfigur eine solche Realität wahr werden lässt.
Was für ein Vergnügen, dass wir als Leser daran teilhaben dürfen!

"Fluch der Wahrheit" besitzt eine wundervolle Liebesgeschichte, die mich intensiv für sich gefangen genommen und so schnell nicht wieder losgelassen hat. Das ging so weit, dass ich mich trotz der spannenden und abwechslungsreichen Ereignisse des Buches, nur unwillig von Torik und Caitlin losreißen konnte, wenn sich der Fokus des Geschehens auf andere Charaktere verschoben hat.

Torik, dessen Charakter ich bisher nur am Rande wahrgenommen habe, hat mich sehr mich mit seinem "stillen" Humor (mir fällt im Moment kein andere passende Beschreibung ein) begeistert, über den ich immer wieder schmunzeln musste. Er, sowie auch Caitlin - eine wundervolle typische Raven Heldin - waren mir von Anfang an durch und durch sympathisch.

Ein weiterer Punkt, den ich an Michelle Ravens Bücher so mag und der sich auch in Fluch der Wahrheit wieder bestätigt, ist dass die Autorin, ganz zur Freude von Serien Junkies wie mir, nie ihre Figuren aus vergangenen Büchern vernachlässigt, sondern den Leser auch in den Folgebänden weiterhin an ihrem Schicksal teilhaben lässt.
So habe ich mich in diesem Buch natürlich ganz besonders über den Besuch von einer "alten Bekannten" und Kollegin von Caitlin gefreut.

Ich warte nun mit Hochspannung auf den nächsten Teil der "Ghostwalker"-Serie und die Geschichten von Keira und Isabel.

Eine höchst abwechslungsreiche, hochspannende und sehr romantische Geschichte. Unbedingt lesen!