Rezensionen

Susannes Bewertung 05 Sterne.png

Chloe Hunter ist Pflichtverteidigerin in New York und sie braucht dringend Urlaub! Doch ausgerechnet jetzt bekommt sie einen neuen Fall übertragen, die Verteidigung von Jesse Curtis. Er wird angeklagt, seine Freundin bestialisch ermordet zu haben.

Bei der Verhandlung begegnet sie Detective Zachery ‚Zack‘ Murdock. Sie waren sich zuletzt bei der Hochzeit von Shane und Autumn begegnet. Autumn ist eine gute Freundin von Zack. Er half ihr damals in New York.

Zack sieht Jesse Curtis lieber hinter Gittern. Jesse misshandelt Frauen, deshalb ist Zack auch von dessen Schuld überzeugt. Chloe hat Zweifel und kann auch Zack überzeugen. Gemeinsam beginnen die beiden zu recherchieren und es gelingt ihnen tatsächlich Jesse Curtis für den Mord freigesprochen zu bekommen. Einige Tage später hat Chloe noch ein paar Fragen an Jesse und sucht ihn auf – und findet Jesse erhängt vor. Hat er sich wirklich selbst umgebracht?

Chloe kann das nicht glauben, vor allem als sie sich an einen alten Fall erinnert. Langsam aber sicher kommen Chloe und Zack dem wahren Täter auf die Spur, doch dabei gerät Chloe mehrmals in Lebensgefahr. Werden Chloe und Zack den Serienkiller fassen können? Wird Zack Chloe beschützen können?

Michelle Raven hat einen würdigen Abschluss der Hunter Serie geschaffen. Von der ersten bis zur letzten Seite ein spannender Roman, der mich sehr gefesselt hat.

Chloe als auch Zack habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie sind für mich ein wunderbares Paar. Chloe ist eine starke Persönlichkeit, die weiß, was sie will. Obwohl sie ihren Job mag, überlegt sie, ob sie sich nicht selbstständig machen möchte. Dann könnte sie sich ihre Fälle selbst aussuchen. Gerade ihre Vorgesetzte legt ihr dahingehend immer wieder Steine in den Weg.

Bereits auf der Hochzeit von ihrem Bruder Shane und Autumn, war sie schon von Zack hingerissen. Doch dieser hat sie einfach stehen lassen und ist gegangen, als sie mit ihm tanzen wollte.

Zack wird toll beschrieben. Seine Zweifel, ob er der Richtige für Chloe ist, sind dabei absolut nachzuvollziehen. Auch ihr Altersunterschied macht ihm zunächst zu schaffen. Seine Schroffheit Chloe gegenüber ist ihm aber bewusst und er kann sich dafür auch bei Chloe entschuldigen, was ihn mir sehr sympathisch machte.
Obwohl Zack nicht zuständig ist, mischt er sich dauernd in den Fall ein. Gemeinsam gehen sie auf die Jagd nach dem Killer. Besonders als Chloe in tödliche Gefahr gerät, erlebt man die Selbstzweifel und die Besorgnis von Zack, ob er Chloe auch wirklich retten kann, fast wie am eigenen Leib mit.
Übrigens gibt es hier auch ein Wiederlesen mit Clint...

Ein Highlight am Schluss ist das Treffen mit dem gesamten Hunter Clan, wobei Zack zunächst sehr mulmig vor dem Treffen ist.

Ich habe von Anfang an die Hunter Serie geliebt und bedaure, dass sie nun zu Ende ist. Aber man wird auch weiterhin dem Hunter Clan in anderen Stories begegnen.

Kurz gefasst: Ein Serienkiller, der auf Rache aus ist, eine Pflichtverteidigerin und ein Detective, die in lebensgefährliche Situationen geraten und man trifft den gesamten Hunterfamilienclan als Bonus. Eine spannende Geschichte vom Anfang bis zum Ende. Ein würdiger Abschluss der Hunter Serie.