AutorenVita.jpg

 

(Interview: AS)

Michelle Raven aka Michaela Rabe ist eine sehr sympathische, deutsche Autorin, die mit ihren Romantic Suspense Büchern eine treue und begeisterte Leserschaft gewonnen hat. Ihre Bücher begeistern gleichermaßen Liebesromanleser, wie mich und Krimifans wie meinen Mann, der ein bekennender Raven Fan ist.

Einen Teil den die Sympathie Michelles ausmacht, ist ihr bewundernswertes Engagement in diversen Internetforen. Wie kaum eine andere Autorin, kann man sie regelmäßig dort antreffen und sich begeistert mit ihr über ihre Bücher austauschen, wobei sie jedes Lob gerne annimmt, aber auch Kritik offen diskutiert.
Unter anderem könnt ihr, in diesen Foren, mit der Autorin, zu meist unter dem Nick Coco.

 

Fragen und Antworten


Perfektion - Endlich ein neuer Roman für alle Michaela Rabe aka Michelle Raven Fans. Erzählen Sie doch ein wenig über die Geschichte?


Eine Serie von grausamen Morden erschüttert Los Angeles: Den Opfern werden obskure Zeichen in den Körper geritzt, der Täter nimmt sich ein Souvenir und lässt sie dann qualvoll verbluten. Ohne Zeugen und verwertbare Spuren kommt LAPD Detective Lincoln Silver dem Killer nicht näher, stattdessen gibt es immer mehr weibliche Opfer, die nur ihre Schönheit gemeinsam zu haben scheinen. Die Zeit läuft ihnen davon, denn der Killer schlägt in immer kürzeren Abständen zu ...
Und als wäre das nicht genug, um Silver Kopfschmerzen zu bereiten, lernt er die Polizeifotografin Ana Terrence unter recht ungewöhnlichen Umständen kennen. Während sie sich immer näher kommen, scheint auch der Killer plötzlich ein Interesse an ihnen zu entwickeln.


Warum haben Sie sich für das Schreiben von Romantic Suspense Romanen entschlossen?

Liebesromane mit viel Spannung waren genau das, was ich selber gerne gelesen habe – und auch immer noch tue – deshalb war es für mich naheliegend, genau in diesem Genre auch selber zu schreiben. Aber eigentlich hatte ich gar keine Wahl, die Geschichte, die mir als allererstes einfiel und die dann zu ‚Canyon der Gefühle’ wurde, war einfach ein Romantic Suspense.


Worauf muss der Autor beim Schreiben eines RS Romans besonders achten?

Der Autor muss darauf achten, keinen der beiden Stränge zu sehr zu vernachlässigen. Die Liebesgeschichte und der Spannungsteil müssen so miteinander verwoben sein, dass das eine ohne das andere gar nicht möglich wäre. Es muss auch ein Gleichgewicht herrschen, das der Autor sorgfältig ausbalancieren muss.


Über das am besten geeignete Mischungsverhältnis von Suspense zu Romantik gibt es viel zu lesen. Wie halten Sie es damit? Lieber 60/40, 40/60 oder 70/30, 30/70? ;-)

50/50 ist nett, als Leser bevorzuge ich eindeutig 70/30 für die Spannung, denn zu oft empfinde ich Romane, die als Romantic Suspense bezeichnet sind, als Liebesromane mit ein paar Spannungselementen, die sich aber nicht selbst tragen.


Was bietet die USA als Setting bzw. warum spielen Ihre Bücher nicht in Deutschland?

Die USA, besonders der Westen, bietet für mich eine fantastische Landschaft, eine Weite und Leere, die man hier in Deutschland einfach nicht finden kann. Meine ersten vier Bücher sind sehr stark darauf aufgebaut, ohne die Landschaftselemente würden sie gar nicht funktionieren. Es war anfangs keine bewusste Entscheidung, meine Geschichten in den USA spielen zu lassen – die erste Idee hatte ich, als ich in einem Reiseführer über den Südwesten der USA blätterte und dabei auf ein Foto vom Fiery Furnace im Arches National Park stieß. Ich hatte gar keine Wahl, die Geschichte konnte nur dort spielen.

Was natürlich nicht heißen soll, dass ich nicht auch irgendwann ein Buch schreibe, das in Deutschland spielt, mir fehlte bisher nur immer die richtige Idee dazu.


Ich finde das Pseudonym Michelle Raven für Michaela Rabe geschickt ausgewählt. Aber warum wurde die Entscheidung getroffen, ein Pseudonym anstatt des richtigen Namens zu wählen?

Die Entscheidung war allein meine, ich wollte nicht meinen normalen Namen nehmen (den finde ich ziemlich langweilig ;-)) und habe nach einer Alternative gesucht. Die schlichte Übersetzung war dann kein so weiter Weg und der Klang gefiel mir, ich finde, der Name Michelle Raven passt gut zu den Geschichten.


Gibt es nach wie vor noch ein Akzeptanzproblem deutscher Autoren im RS Bereich?

Es gibt so gut wie keine deutschen RS-Autoren, die Übermacht liegt eindeutig in den USA und für die Verlage ist es viel einfacher, sich dort ihre Lizenzen zu holen, schließlich sind die Bücher gewissermaßen schon ‚erprobt’. Warum sich mit einem deutschen Autor abgeben, ihn vielleicht sogar aufbauen müssen, wenn man jemanden mit eingebauter Erfolgsgarantie bekommen kann? Für die wenigen deutschen Autoren ist das natürlich ziemlich frustrierend und es ist unsere Aufgabe, die Verlage davon zu überzeugen, dass unsere Geschichten genauso gut sind, wie die der amerikanischen Autoren.


Mich interessiert immer besonders wie viel Arbeit eigentlich in so einem Buch steckt, bis es endlich beim Verlag auf dem Tisch liegt. Wie lange dauert es in Ihrem Fall, vom Schreiben bis zur Abgabe?

Derzeit rechne ich zwischen sechs und neun Monaten (neben dem Ganztagsjob). Die reine Schreibzeit liegt bei etwa vier Monaten, dazu kommen dann auch noch die Überarbeitung, Korrekturen usw.


Woher kommen die Ideen und die Inspiration? Haben sie eine Muse?

Nein, eine Muse habe ich nicht. Ich weiß auch nicht woher die Ideen kommen, sie sind einfach irgendwann da. Meist nur die Grundidee oder einzelne Szenen, es kann dann durchaus einige Monate bis Jahre dauern, bis ich genug zusammen habe, um daraus eine Geschichte zu machen. Währenddessen schreibe ich einfach am aktuellen Buch weiter, so ist die Zeit immer gut genutzt.


Wer die Wahl hat, hat die Qual! Welche Lese Empfehlungen haben sie für RS Einsteiger?

Oh, das ist schwer. Es gibt einige gute Autoren, die auch übersetzt sind, bei denen würde ich anfangen: Linda Howard (z.B. Mister Perfekt), Karen Robards (z.B. Mitternachtsliebe), Sandra Brown (z.B. Die Zeugin), wenn es etwas mehr in Richtung Thriller gehen darf, wären da noch Tess Gerritsen, Lisa Gardner und Iris Johansen.


Zukunftspläne von Michaela Rabe aka Michelle Raven?

Michaela Rabe möchte sich vermutlich als nächstes einem sehr interessanten Mann widmen, der einen noch interessanteren, und vor allem nicht ungefährlichen, ‚Job’ hat. Übrigens eine Geschichte, die auch und sogar vermutlich überwiegend in Deutschland spielen wird.

Michelle Raven dagegen wird die Hunter-Serie fortführen und zwar mit Jays Geschichte.

Und dann gibt es da noch jemanden, der gerade an etwas ganz anderem bastelt. ;-)

Michelle Raven

Michaela Rabe

Photo ©  privat

Michelle_Raven.jpg

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung