Rezensionen.jpg

Susannes Bewertung

Bewertung_05.jpg

Eve hatte ihren freien Tag. Auch Roarke hatte alle seine Verpflichtungen für diesen Tag abgesagt und sie wollten diesen Tag eigentlich zusammen genießen, wurden aber gestört.

Eve wird zu einem neuen Fall gerufen. Natürlich wird sie von Roarke begleitet. Die Tote erinnerte Eve an einen Fall vor neun Jahren. Den Täter, den alle nur Bräutigam nannten, konnten sie damals nicht erwischen. Feeney war damals der Ermittlungsleiter und Eve seine Assistentin. Roarke ist zum ersten Mal von Anfang bis zum Ende bei diesem Fall dabei. Auch von Commander Whitney und Chief Tibbles bekommt Eve und ihre Team jegliche erdenkliche Hilfe. Der ganze New Yorker Polizeiapparat steht ihr und ihrem Team zur Verfügung.

Eve Dallas sowie Roarke und alle ihre Kollegen kommen an ihre körperlichen und psychischen Grenzen bei diesem Fall. Auch Roarke muss einiges einstecken, da die beiden toten Frauen für ihn gearbeitet haben. Zuerst sieht er die Verbindung zwischen den „alten“ und den jetzigen Fällen nicht. Er fühlt sich schuldig am Tod seiner Angestellten. Als ihm klar wird, auf wen der Täter es eigentlich abgesehen hat, muss er alles einsetzen, um seine geliebte Eve nicht in die Hand des Mörders fallen zu lassen.

Wieder ein typischer J.D. Robb Roman. Sie schreibt in gewohnter Qualität eine Story, die spannend und gut gemacht ist. Sie befasst sich mit den Abgründen und dem Irrsinn eines Mörders, der ihr und Feeney schon vor neun Jahren sehr zu schaffen gemacht hat. Damals konnten sie die Todesfälle nicht aufklären. Sie überlegen, was sie damals übersehen haben. Der emotionale Austausch zwischen Eve und Feeney ist sehr gut beschrieben. Ebenso, wie Eve versucht, sich in den Täter hineinzuversetzen. Auch die Hinweise zu den damaligen Fällen und was sie möglicherweise übersehen hatten, wird von J.D. Robb gekonnt umgesetzt.

Das ganze Team um Eve ist in vollem Einsatz. Sie bekommt alle erdenkliche Hilfe, um den Mörder festzusetzen. Es ist einfach genial beschrieben, wie Eve und ihr Team sich langsam aber sicher dem Mörder nähern.

Man begegnet auch alten Nebencharakteren wieder, sowie einigen neuen Mitstreitern und darf gespannt sein, auf ihre weitere Entwicklung. Man denkt immer, das sich J.D. Robb nicht mehr steigern kann, aber man ist dann doch immer wieder überrascht, welche Geschichten in denen sich wahre Abgründe auftun, sie dem Leser bescheren kann.


Mörderische Sehnsucht

J. D. Robb

Werbung

Originaltitel: Creation in Death
Verlag: Bertelsmann
AISN: B004HAKA0E
Erscheinungsdatum: 2010
Genre: Romantic Suspense

Teil einer Serie: In Death Serie

Klappentext

Für ihn war der Tod eine Berufung. Das Töten war nicht nur ein Akt oder ein Mittel zum Zweck, und ganz gewiss kein spontaner Impuls oder ein Weg zu Reichtum oder Ruhm. Es ging ihm um den Tod an sich. Er war ein Meister in der Kunst des Todes. Der Bote des Schicksals. Der Hüter der Zeit. Das erfüllte ihn mit Stolz. Bereits nach kurzer Zeit hatte er herausgefunden, dass er dieses ganz besondere Duett lieber mit Frauen sang. Denn sie spielten ihren Part in der Oper, die er ein ums andere Mal aufs Neue schrieb, besser als jeder Mann. Die Ansprüche, die er an die Frauen stellte, waren nicht besonders zahlreich, dafür aber sehr speziell.

Ein Blick auf die nackte Frauenleiche, die verstümmelt im East River Park gefunden wird, und Lieutenant Eve Dallas weiß, dass „der Bräutigam“ nach fast einem Jahrzehnt wieder zugeschlagen hat. Während eine fieberhafte Suche beginnt, plant „der Bräutigam“ sein Meisterwerk, die größte Herausforderung seiner Berufung als Mörder: eine Frau zu entführen, an der er seine Fähigkeiten testen kann wie nie zuvor, die ihm endlose Freuden bereiten wird, bevor sie stirbt: Eve ...

Quelle: Bertelsmann

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung