Rezensionen.jpg

Schattens Bewertung

Bewertung_05.jpg

Viel kann man wirklich nicht sagen über dieses Buch, außer das es das Prädikat UNBEDINGT LESEN!! trägt.

Die Charaktere sind sehr schön ausgestaltet, nicht wie Ken und Barbie, sondern Menschen mit Ecken und Kanten. Dabei gefällt mir besonders Eve, die mit ihrer schrecklichen Vergangenheit klar kommen muss und der damit verbundenen teilweisen Amnesie. Aber auch Roarke ist einfach super und zum Hecheln.

Die Krimigeschichte an sich ist auch sehr klasse und spannend, wobei ich es mag das es in diesem Buch sehr ausgewogen ist. Zwar wird die Entwicklung von der Liebe zwischen Roarke/Eve erzählt, aber gleichzeitig wird auch richtig über die Polizeiarbeit erzählt, was ich wirklich interessant fand.

Nora Roberts Ideen über die Zukunft sehr schön und realistisch. Einzelne Bemerkungen z.B. über einen Bürgerkrieg im 21. Jh. machen Hunger auf mehr und ich bin gespannt ob man in späteren Bänden mehr über diese Vergangenheit erfährt.

Alles in allem ist das Buch eindeutig zu empfehlen. Ich bin sehr gespannt wie die Reihe (die man chronologisch lesen sollte) weiter geht.

Für alle die Science-Fiction nicht so mögen und deshalb um Robb einen Bogen machen, keine Sorge, so arg sind die SF-Elemente nicht.


Ankes Bewertung

Hrbuch_Bewertung_05.jpg

Kaum hat Lieutenant Eve Dallas, ihren Einsatz, ein Familiendrama mit Kindstötung, des gestrigen Abends verdaut; schon wird sie zum nächsten Mordfall gerufen. Die Prostituierte Sharon DeBlass wurde auf sehr altmodische und für die Welt von Eve Dallas im Jahr 2050, sehr bestialische Weise mit einer Handfeuerwaffe ermordet.

Bei ihren Ermittlungen stößt Eve auf den milliardenschweren und sehr undurchsichtigen Geschäftsmann Roarke. Gegenseitig voneinander angezogen verbringt Eve eine Nacht mit ihm – und bringt sich dadurch in besondere Schwierigkeiten, den Roarke zählt zu den Verdächtigen im Fall Sharon DeBlass.

Die Fans der Autorin J.D. Robb mögen es mir verzeihen, aber ich gehöre zu den ewigen gestrigen, die bis dato noch keines der Eve Dallas-Bücher gelesen haben.
Während sich also mein Mann, mit jedem Buch der Serie das er verschlingt, Stück um Stück mehr zu einem J.D. Robb Fan entwickelt, habe ich nun erst die Gelegenheit wahr genommen mir das Hörbuch „Rendezvous mit einem Mörder“, der 1. Teil der „In Death“ Serie, zu Gemüte zu führen.

Ich bin ein passionierter Hörbuchfan und so kann man bei mir kann immer gut nach folgendem Motto verfahren: Wenn man mich auch nicht mit einem Buch bekommt, mit einem Hörbuch klappt das bestimmt… ;-)
Und „Rendezvous mit einem Mörder“ ist ein wirklich klasse Hörbuch und hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen.

Ungekürzt, wenn man dem Verlag Glauben schenken darf, kommt man in den vollen Genuss einer hoch spannenden Kriminalgeschichte. (Anmerkung: Es gibt zurzeit 2 verschiedene Hörbuch-Ausgaben. Eine gekürzte, die im "Bertelsmann Club" angeboten wird und die ungekürzte von Audible.de, die ich für diese Rezi gehört habe.)

Zwar war mir schon lange klar, dass Nora Roberts, bzw. J.D. Robb, über sehr viel Erzähltalent verfügt, aber mit „Rendezvous mit einem Mörder“ hat sie mich wieder einmal positiv überrascht.
Für meinen Geschmack stimmt einfach alles: Die Krimi- und Spannungselemente, die Stimmung und dezent eingeflochtene Beschreibung der Welt, im Jahre 2050, von Eve und Roarke, sowie die Figuren selber.

Dazu kommt, dass ich sehr angetan von der Sprecherleistung von Tanja Gerke bin. Sie liest schnörkellos, aber betont, an den richtigen Stellen. Auch setzt sie ihre Stimme sehr zurückhaltend ein, wenn sie weibliche Figuren einen Hauch höher spricht als männlichen Rollen. Ganz so wie ich es bei einem Hörbuch vorziehe.

Ich kann das Hörbuch jedem empfehlen, denn ich denke hier kommen Krimi-Fans genauso auf ihre Kosten, wie Leser von Liebesromanen. Sogar für Sci-Fi-Fans könnte es interessante sein, obwohl der futuristische Anteil eher dezent in die Geschichte eingebunden ist.

Ich würde mich wirklich freuen, wenn noch viele weitere Teile der Serie als Hörbuch vertont werden, denn die Serie hat wirklich Suchtpotenzial. ;-)

Fazit: Ein rundherum gelungenes Hörbuch, das Lust auf mehr macht.


Elenas Bewertung

Hrbuch_Bewertung_05.jpg

Wir befinden uns im Jahr 2058. Liteunant Eve Dallas muss einen Prostituiertenmord aufklären. Mal davon abgesehen, dass es sich beim Opfer um die Nichte eines Politikers handelt und der Mörder ein gerissenes Katz-und Maus Spiel mit ihr treibt, muss Eve sich auch noch mit dem attraktiven Roark auseinandersetzten – ein undurchsichtiger und sehr mächtiger Mann mit Vergangenheit und gleichzeitig ein Verdächtiger an dessen Unschuld Eve glaubt....

Schon alleine die Welt in einer nahen Zukunft hat mich begeistert. Nicht absolut anders und unvorstellbar aber doch besonders und faszinierend im Detail. Ganz großartig!
Auch der zwar spannende aber eigentlich nicht besondere Kriminalplot erhält dadurch das gewisse Etwas und eine besondere Einzigartigkeit.

Die Charaktere sind höchst interessant und facettenreich. Eve ist eine Frau aber auch ein harter Cop. Eine verwundete Seele und starke Persönlichkeit. Roarke bildet dass passende Gegenstück. Auf den ersten Blick ein perfekter Mann; gutaussehend, reich, charmant. Aber auch er hat eine Vergangenheit und diese wird dem Leser noch lange Rätsel aufgeben und der Figur dieses Geheimnisvolle bewahren. Ich fand die beiden als Paar einfach großartig. Gleichzeitig gegensätzlich und doch so passend. Die Erotik war bei jeder noch so harmlosen Begegnung der beiden greifbar. Die Story ist eine perfekte Mischung aus Spannung und Love Story mit dem gewissen Etwas.

Vorgetragen wird das Ganze von Tanja Geke. Meistens komme ich mit weiblichen Sprechern nicht so gut klar aber hier fand ich die Leistung ganz großartig. Mit gutem Tempo und, angenehmer Stimmfarbe hat sie den Figuren förmlich Leben eingehaucht. Sogar den männlichen Part bekommt die Frau prima bewältigt.

Durch den großen Romance-Anteil werden die weiblichen Leser sicherlich stärker angesprochen aber ich würde behaupten, dass die besondere Art dieses Krimis auch Männer durchaus ansprechen kann, zumal das Ganze nicht verkitscht wird.

Absolutes Muss: Die Reihenfolge der Teile einhalten!

Ich oute mich als Fan der In Death Reihe und kann zu der Audio-Umsetzung des ersten Teils nur gratulieren.


Rendezvous mit einem Mörder

J. D. Robb



Werbung

Originaltitel: Naked in Death
Verlag: Blanvalet
ISBN:
Erscheinungsdatum: Januar 2004
Genre: Romantic Suspense

Sprecherin: Tanja Gerke

Teil einer Serie: In Death Serie

Klappentext

In den zehn Jahren ihres aufreibenden Berufes als Lieutenant der New Yorker Polizei hat die gewitzte, mutige Eve Dallas viel Schreckliches gesehen und, für eine so junge, schöne Frau wie sie, viel zu viel erlebt. Doch sie weiß, dass sie sich auf eines garantiert verlassen kann: auf ihren Instinkt. Bei der Jagd nach einem grausamen Serienmörder, der New York in lähmende Angst versetzt, gerät sie an den undurchsichtigen irischen Milliardär Roarke. Alle Indizien weisen darauf hin, dass er nicht so unschuldig ist, wie er vorgibt zu sein. Doch wider jede Vernunft sprechen Eves Gefühle eine andere Sprache. Sie lässt sich von einem hinreißenden Mann verführen, von dem sie nichts weiß, außer dass er als Killer verdächtigt wird – und ihr Herz erobert hat...

Quelle: Blanvalet

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung