Rezensionen

Elenas Bewertung 02 05 Sterne.png

Ein ansprechender Plot mit einer netten Superhelden-Idee. Obwohl es Batman-mäßig anfängt geht die Idee leider in der Romantik-Komponente total unter. Was anfangs noch sehr romantisch und vielversprechend anfängt, endet leider in handlungserdrückendem Liebesgedusel mit leichtem Kitschfaktor. Die Helden bekommen gleichsam einen leichten Nervfaktor und verlieren ihre anfängliche Coolness.

Ich kenne die Romanvorlage zwar nicht, aber gehe mal stark davon aus, dass die Kürzungen hauptsächlich auf Kosten der nicht-romantischen Handlung gegangen sind und kann mir vorstellen, dass die broschierte Vorlage ganz gut ist.

Gerd Alzen ist mir dagegen sehr positiv aufgefallen und man merkt ihm einige Erfahrung an. Eine sehr angenehme männliche Stimme, ein schönes Lesetempo und toller Vorlesestil. Mit den Figuren wird stimmlich gespielt, wobei ich glaube der gute Mann war mit den ganzen Liebesbekenntnissen am Ende auch überfordert. Die Stimmlage zur weiblichen Figur wirkt auf mich gegen Ende nur noch nervend, da alles etwas überzogen wird.

Eine nette Story, die allerdings die versprochene Spannung nicht halten kann und durch den Nervfaktor bei mir viele Punkte verliert. Mich persönlich hat das ganze nicht überzeugen können aber echte Nora Roberts Fans haben wahrscheinlich trotzdem viel Vergnügen daran – für Zwischendurch als leichte Kost ok, wenn man solche Geschichten mag.

Die Geschichte von Deborahs Schwester ist übrigens in Nachtgeflüster 01 – Der gefährliche Verehrer zu hören.