Rezensionen

Kerstins Bewertung 04 05 Sterne.png

Sebastian hat die Fähigkeit, die Gedanken anderer zu lesen. Diese Gabe setzt er gerne ein, um Entführungsopfer aufzuspüren. In diesem speziellen Fall geht es um ein entführtes Baby namens David. Doch auch die Privatdetektivin Mel, die gleichzeitig eine enge Freundin der verzweifelten Mutter ist, sucht nach dem Kleinen. Da kommt ihr Sebastian in die Quere, den sie für einen Scharlatan hält. Notgedrungen schließen sich die beiden dann jedoch zusammen und langsam muss Mel zugeben, dass Sebastian vielleicht doch kein Lügner ist - und eigentlich ein ganz netter Kerl...

Dieser Band hat mir viel besser als Teil 1 gefallen, obwohl ich eigentlich keine Romane mag, in denen nur der Mann magische Fähigkeiten hat und auch Gedankenlesen gehört nicht zu meinen Plot-Vorlieben. Aber die Geschichte ist schön abgerundet, die Suspense-Plot zwar nicht übermäßig, es kommt eben mehr auf die Beziehung zwischen den beiden an, aber er passt wunderbar in die Geschichte hinein. Die Streitereien zwischen den Protas sind erfrischend und Sebastian ist einfach ein großartiger Held.

Da die Geschichte aber relativ kurz ist, kann die Autorin ihr Können nicht voll entfalten. Einiges wird nur angeschnitten, anderes geht zu schnell. Wäre die Geschichte nur 100 Seiten länger, wäre sie perfekt.