Rezensionen.jpg

Susannes Bewertung

Bewertung_05.jpg

Phillip hat eine beachtliche Karriere hinter sich und arbeitet in einer Werbeagentur. Sybill ist in die Stadt gekommen, um eine Adoption von Seth zu verhindern. Zunächst glaubt sie den Erzählungen ihrer Schwester. Als Phillip Sybills wahre Identität erfährt, zieht er sich kurzfristig zurück. Doch können Philipp und Sybill einander helfen?

In diesem Band wird einiges geklärt. Vor allem die Frage, ob Seth der Sohn des toten Ray Quinn ist. Diese Frage zog sich durch alle drei Bände. Auch kommen frühe Kindheitserinnerungen von Seth zutage.

Auch hier lebte und zitterte man mit dem Quinn Clan mit. Ich hatte viel Spaß bei dieser Trilogie. Die Spannung hielt bis zum Schluss. Wieder ein Buch von Nora Roberts, das man weiter empfehlen kann.


Ankes Bewertung

Bewertung_03.jpg

Phillip Quinn ist nicht glücklich damit sein Leben zwischen seiner Werbe-Karriere in Baltimore und Bootsbauer, zusammen mit seinen Brüdern und als Betreuer des jungen Seth, in seiner Heimatstadt, aufzuteilen.

Doch als er die Soziologin Sybill Griffin kennenlernt und sich Hals über Kopf in sie verliebt fängt er an zu verstehen, dass es ihm tatsächlich nichts ausmacht sein Karriere-Leben in der Großstadt aufzugeben und darüber nachzudenken in der Kleinstadt Hausstand und Familie zu gründen.

Doch dann erfährt er warum Sybill eigentlich in St.Chris ist!

Ich persönlich fand diesen 3. Teil der "Quinn Legacy" als den schwächsten und langweiligsten der Serie. Dass ist sehr schade, denn eigentlich ist Phillip der mit Abstand interessanteste Charakter der Brüder und ich finde, dass die Autorin gerade mal an seiner Oberfläche kratzt und ein viel zu poliertes Bild vom ihm darstellt. Und auch wenn er ein sehr individuelle und eigenständige Figur ist, etwas mehr Kontur und Tiefe hätte dem Charaktere meiner Meinung nach gut getan.

Doch vielleicht tue ich da der Autorin unrecht das Potential ihres Charakters verspielt zu haben, vielleicht ich sollte meine Probleme mit der Geschichte sind eher bei Sybill suchen?

Sybill erscheint bis weit über die Hälfte des Buches als ziemlich arrogant und hochnäsig, bis Nora Roberts endlich ein Einsehen mit den Leser hat und ihn näher an die Figur heranlässt. Dann jedoch wird so schnell aus dem überheblichen Snob eine sympathische, mitfühlende und liebevolle Frau, dass man gar nicht recht mit dem plötzlichen Wechsel mitkommt.

Immerhin verknüpft Nora Roberts am Ende alle Fäden ihre Geschichte miteinander, auch wenn die Story ein klein wenig konstruiert wirkt. Aber gut, ich will da mal nicht so sein, denn sie ist nachvollziehbar und bietet doch auch irgendwie ein in sich stimmiges Bild.

Kurz gefasst: Ich finde, dass die Hauptfiguren in diesem Teil etwas zu blass geraten sind und erst viel zu spät echten Charakter offenbaren; das gilt vor allem für Sybill. Nichtsdestotrotz ist dies ein würdiger Abschlussband einer Trilogie (Nora Roberts hat erst 2 Jahre später einen 4. Teil nachgeschoben, Seths Geschichte), die viel Familien-Spaß bietet.


Hafen der Träume

Nora Roberts



Werbung

Originaltitel: Rising Tides
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453171626
Erscheinungsdatum: Mai 2000
Genre: Contemporary

Sprecher Hörbuch: Sascha Rotermund

Teil einer Serie: Quinn Legacy

Klappentext

Der kleine misshandelte Seth erinnert Phillip Quinn an den traurigen Jungen, der er selbst einst war. Er will den letzten Wunsch seines Adoptivvaters erfüllen und das Kind bei sich aufnehmen. Doch dann taucht die schöne, kühle Sybill auf, die mit dem Jungen auf geheimnisvolle Weise verbunden ist ...

Quelle: Heyne

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung