Rezensionen

Jades Hörbuch Bewertung 04 Sterne.png

Jennifer kommt einzig und allein aus einem Grund nach Hause zu ihrer Mutter Annabelle nach New Orleans: Sie will den vermeintlichen Liebhaber der Mutter, Mortimer, loswerden. Dieser, so denkt Jennifer, ist einfach nicht "standesgemäß" für Annabelle.
Als Annabelle dann Mortimer kennenlernt und ihre Mutter sich manchmal höchst seltsam verhält, glaubt sie ihre Vermutung bestätigt.
Dazu kommt, dass sich Jennifer darüber Gedanken macht, wie Mortimer zwar mit der Mutter ein Verhältnis haben kann, sie aber bei jeder sich bietender Gelegenheit berührt und küsst...

Spätestens da fragt man sich als Hörer: "Mädchen, bist du wirklich so naiv oder tust du nur so?" Nein, die Dame tut nicht so und macht sich wirklich Vorwürfe über ihre Gefühle dem "Mann ihrer Mutter" gegenüber, völlig unbegründet natürlich, wie man es von den älteren Büchern einer Nora Roberts gewöhnt ist.

Spaß zuzuhören macht es auf jeden Fall, besonders Jennifers innerem Kampf und ihrem Entschluss, sich Mortimer aus dem Kopf zu schlagen...

Gerd Alzen verleiht, wie immer, jedem Charakter seine eigene Stimme und hat hörbar Spaß am Spiel...