Rezensionen

Tinas Bewertung 04 05 Sterne.png

"Winterwunder" ist der abschließende Teil der "Bride Quartet"-Serie und so gehen nun zum letzten Mal die Türen von "Vows" auf und entführen den Leser in die romantische Welt der Hochzeiten und der Liebe.

Die Heldin des Buches, Parker, ist eine gut organisierte Frau, die sich durch (fast) nichts aus der Ruhe bringen lässt - außer von Malcom. Kein Wunder also, dass das erste Zusammentreffen von Parker und Malcom wirklich sehr wortgewaltig ist.
Der Held des Buches Malcolm Kavanaugh, der auch Delaney sehr gut kennt, taucht bereits in "Frühlingsträume" auf. Er ist wie ein Fels in der Brandung und besticht durch seine liebenswerte Art.

Nora Roberts hat mit "Winterwunder" erneut mein Romantikerherz zum Strahlen gebracht; und ja, ich habe sogar ein paar Tränen vergossen beim Lesen, so gerührt war ich von dem fulminanten Ende einer wunderbaren Saga. Nora Roberts versteht es einfach mit einer Partitur an Gefühlen zu spielen, so dass man beim Lesen sowohl träumen, herzhaft lachen, als auch ein paar Tränen verdrücken kann.

"Winterwunder" ist, wie auch die anderen Bücher der Serie, Wohlfühl-Literatur, die einen mit auf eine wundervolle Flucht aus dem Alltag nimmt. Das Buch lädt zum Träumen ein und begeistert die Romantiker unter uns mit seinen romantischen Hochzeitsthemen. Der wunderbare Höhepunkt einer tollen Serie.