Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_04.jpg

Nach einer Bombenexplosion, die der Fotograf Josh Ryder schwer verletzt überlebt, gerät sein Seelenleben völlig aus den Fugen denn er hat seitdem Visionen und sieht immer wieder vor seinem geistigen Augen Situationen, Menschen und Dinge aus anderen Zeiten. Als nüchtern denkender Mensch, weigert er sich trotzdem vehement daran zu glauben, dass mehr dahinter steckt, als eine Psychose oder Depressionen. Doch seine Traumata nehmen zu und machen ihm zu schaffen. Darunter leiden auch seine zwischenmenschlichen Beziehungen.
Irgendwann wendet er sich verzweifelt an die Organisation „Phoenix Foundation“, eine Organisation die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Reinkarnationsglauben zu erklären und die zu diesem Zweck Kinder, die glauben schon mal gelebt zu haben, untersucht und ihnen psychologische Unterstützung zukommen lässt.

Er wird schließlich von der Phoenix Foundation als Fotograf engagiert und entwickelt zu einem der Bosse, Malachai eine Art freundschaftliche Verbindung.
Eines Tages reist er im Auftrage der Organisation nach Rom. Dort wurde ein archäologisch brisanter Fund gemacht: die Mumie einer eingemauerten Vestalin, in den Händen eine Holzkiste in der sich die berüchtigten „Memory- Steine“ befinden, die angeblich eine Erinnerung an früher gelebte Leben möglich machen.
Doch kaum befindet sich Josh in der „ewigen Stadt“ wird er so stark wie nie zuvor von Visionen heimgesucht, in dem er bruchstückhafte Erlebnisse des Priesters Julius um 391 nach Christus durchleidet, der einst unsterblich in Sabina, die Vestalin, verliebt war und dessen Handlungen selbst bis in die Gegenwart weitreichende und verhängnisvolle Geschehnisse in der Zukunft zur Folge haben werden.
Als Josh das erste Mal die Mumie am Ausgrabungsort besichtigt, spürt er instinktiv, dass es die Leiche der Frau ist, die er im Körper von Julius einst liebte. Doch bevor er mehr über den Fund und die „Memory-Steine“ im Kästchen herausfinden kann, erfolgt ein Überfall bei dem die Steine gestohlen und der Leiter der Ausgrabungsstelle schwer verletzt werden.
Zusammen mit der engen Mitarbeiterin des Professors, Gabriella, versucht Josh das Rätsel um die gestohlenen „Memory Steine“ und seine Visionen zu ergründen. Ein äußerst gefährliches Unterfangen, denn sie haben einen gefährlichen Gegner, der selbst vor Mord und Entführung nicht zurückschreckt...

Da ich grundsätzlich an esoterischen Themen wie zum Beispiel der Reinkarnation interessiert bin, fühlte ich mich vom Klappentext sogleich angesprochen.

M.J. Rose führt den Leser ein, in eine Geschichte in der Dinge wie „Karma“ und Wiedergeburt eine große Rolle spielen. Sie verbindet diese beiden Komponenten mit einem Suspenseplot. Leider wurde dieser Roman auch schon in den USA in die Schublade „Verschwörungsthriller“ a la „Sakrileg“ gesteckt. Dieser Roman ist, obwohl er ebenfalls zu großen Teilen in Rom spielt, eigentlich etwas völlig anderes und der Vatikan hat keinerlei Mitwirkung und weiteren Einfluss auf die Handlung der Story.

Es geht im Grunde um die fieberhafte Suche nach den „Memory- Steinen“, die von zwei Parteien vorangetrieben wird- den Guten in Gestalt von Josh und Gabriella und den Bösen in der Gestalt von.... halt, das wird hier natürlich nicht verraten. ;-)
Und auch Joshs Visionen von seinen früheren Leben und die Verbindung zur Suche nach den Steinen spielen hier eine sehr große Rolle.
M.J. Rose hat eine interessante Story geschaffen, jedoch muss man meiner Meinung nach zunächst einiges an Durchhaltevermögen an den Tag legen, da sich die ersten 200 Seiten stellenweise eher zäh anlassen. Vieles wird einfach zu weitschweifig erzählt. Geschehnisse an verschiedenen Orten und Zeitsprünge dagegen wechseln sich in sehr rascher Folge ab und verwirren den Leser zunächst mehr, als alles andere. Auch hätte ich es mir gewünscht, wenn die Autorin ihren Hauptakteur ein wenig mehr in den Vordergrund gerückt hätte. Vor allem was seine Charakterisierung angeht. So kommt er in dieser Hinsicht etwas zu kurz.
Ich gehöre nicht zu den Originallesern; daher kann ich nicht sagen, ob die Schreibweise der Autorin etwas eigenwillig geraten ist, oder ob es an der deutschen Übersetzung lag, aber ab und zu stieß ich beim Lesen auf „Tempusfehler“, innerhalb eines Satzes.

Nach den 200 Seiten wird die Geschichte jedoch immer spannender und der Roman entwickelt sich auch dank Joshs Visionen, die die Geschichte einer tragischen Liebe erzählen, zu einem echten Page-Turner, den man nicht zur Seite legen mag.

Zuletzt noch etwas zum Ende des Romans: so ganz zufrieden damit war ich leider nicht, da es einfach sehr knapp gehalten ist und zu viele ungeklärte Fragen offen lässt. Und noch eines hat mich ein wenig verwundert. Zwar begegnet Josh im Laufe der Zeit einigen Personen die auch in seinen früheren Leben eine Rolle gespielt haben, doch die eigentlich wichtigste Figur in seinen Leben dagegen fehlt, was für mich ein wenig unbefriedigend war.

Trotz meiner kleinen Kritikpunkte hat mich der Roman bestens unterhalten, was nicht nur an der interessanten Story lag, sondern auch an den vielen kleinen Hintergrundinfos die die Autorin wie zufällig in ihren Roman mit einfließen ließ. Auch die Zitate zum Thema „Reinkarnation“ von berühmten Dichtern und Denkern der Geschichte passten gut hinein und regten mich zum Nachdenken an.


Der Memory Code

M.J. Rose

Werbung

Originaltitel: The Reincarnationist
Verlag: Mira
ISBN: 978-3899416152
Erscheinungsdatum: Juni 2009
Genre: Romantic Suspense / Paranormal

Teil einer Serie: Reincarnationist

Klappentext

Kann Josh Ryder den geheimen Code der Memory-Steine entschlüsseln, ehe die Morde der Vergangenheit zu Morden der Gegenwart werden? Nach einem Bombenanschlag in Rom verfolgen den Fotografen Josh Ryder mysteriöse Visionen. Erinnerungen an ein früheres Leben? Immer wieder versucht er verzweifelt, eine Frau namens Sabina zu retten und den Schatz, den sie hütet. Aber wer ist Sabina? Seine Recherchen führen Josh auf die Spur der Archäologin Gabriella Chase. Vor Kurzem hat ihr Ausgrabungsteam eine Grabkammer entdeckt, die ein mächtiges Geheimnis birgt: die legendären Memory-Steine, die das Rätsel der Wiedergeburt für immer zu lösen versprechen. Doch Josh und Gabriella wollen nicht als einzige den Code der Steine entschlüsseln. Sie geraten ins Fadenkreuz einer gefährlichen Verschwörung, die auch vor dem Vatikan nicht halt macht. Schon bald müssen sie fürchten, dass sich eine blutige Spur aus der Vergangenheit bis in die Gegenwart zieht. Und der nächste Mord geschieht.

Quelle: Mira

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung