Rezensionen

Elenas Bewertung 02 05 Sterne.png

Diese Reihe von Lisa J. Smith entpuppt sich als Berg-und-Talfahrt; fand ich den Einstieg in die Serie eher schleppend, wurde es immer besser, um mich dann mit diesem Teil allerdings wieder ein gutes Stück von der Begeisterungstreppe herunter zu holen.

"In der Schattenwelt" war für mich ein recht zähes Buch, was ich nach dem vorangegangenen dritten Teil eigentlich nicht so erwartet hatte. . Die Handlung bietet Altbekanntes, nur anders aufbereitet. Mir fehlte es komplett an Spannung und die Ereignisse erschienen mir teilweise an den Haaren herbei gezogen. Die Figuren wurden nach der tollen Entwicklung wieder blass, die Story war an theoretisch spannenden Stellen lahm und es wurde generell wieder uninteressanter und kitschig.

Durch die fehlende Begeisterung wirkte auch der einfache Schreibstil verstärkt darauf ein, dass ich diesen Teil mehr als Kinderbuch empfand, als die beiden ersten Bände zuvor.

Dieser Teil wirkte auf mich wie erzwungen und ich würde dem Leser empfehlen die Reihe als Trilogie zu beenden, wenn da diese unschönen Cliffhanger nicht immer wären.

Ich werde den Folgeband der Vollständigkeit halber noch lesen und hoffe, dass sich die Story noch fängt.

Kurz gefasst: Für mich bis dato der schwächste Band der Reihe und für Erwachsene recht unspektakulär.