Rezensionen

Tinas Bewertung 05 Sterne.png

Ella und Micha kennen sich von Klein auf. Beide wissen was in dem Leben des anderen geschieht, bis es zu einer schicksalhaften Nacht kommt, die alles in Frage stellt.
Micha ist Ellas sicherer Hafen, wenn die Ängste mal wieder übermächtig werden. Aber auch er kann sie nicht von der Flucht vor ihren Gefühlen abhalten, noch ihre Angst vor ihm aus dem Weg räumen.
Denn Micha hat auch ein paar Probleme, die ihm das Leben schwer machen. Aber er hat Ethan an seiner Seite, seinen besten Freund, der ihm immer wieder aufhilft, wenn die Sehnsucht zu stark wird.

Was für ein wunderbares Buch!
Die Autorin Jessica Sorensen versteht es einfach, mir als Leser Ella und Micha näherzubringen. Dafür lässt sie beide zu Wort kommen, was mir sehr gefallen hat, denn es gibt die Möglichkeit, die Sichtweisen, Gefühle und Leidenschaften, der beiden zu erlesen und kennenzulernen.

Ella wandelt sich im Laufe des Buches. Sie ist erst verschlossen und erst als sie zurückkehrt an den Ort, wo alles begann, erkennt man wie sehr sie sich angepasst hat um nicht aufzufallen und ihr altes Leben hinter sich zu lassen.
Doch nur weil etwas kaputt ist, verliert es ja nicht gleich an Bedeutung. Es ist auch okay mal Fehler zu machen, denn alle, das reale Leben eingeschlossen, sind wir nur Menschen und keine Maschinen. Eine Erkenntnis die auch Ella dazu bringt innezuhalten und darüber nachzudenken, wie wichtig Micha in ihrem Leben wirklich ist.

Jessica Sorensen hat mit "Das Geheimnis von Ella und Micha" eine Geschichte geschrieben, die zu Herzen geht und deren Figuren, Ecken und Kanten besitzen und das Herz am rechten Fleck haben. Und natürlich macht die Geschichte Lust mehr von Ella und Micha zu lesen. Allein schon wegen des offenen Endes, freue ich mich auf die Fortsetzung "Für immer Ella und Micha", die im Januar 2014 erscheint.

Kurz gefasst: Liebe, die immer da ist. Eine Geschichte, die zu Herzen geht.