Rezensionen

Tinas Bewertung 05 Sterne.png

Violet tut, was sie tun muss um zu überleben. Sie scheint eine toughe junge Frau zu sein, wäre da nicht ihre Angst, dass ihre traurige und zudem grausame Vergangenheit sie einholt.

Luke ist der Typ "Marke Badboy". Er trinkt zum Frühstück Alkohol, um den Wahnsinn zu vergessen, aber auch ansonsten ist der Alkohol sein bester Freund, er liebt One Night Stands und prügelt sich gerne mal zum Vergnügen und er hat zwei Geheimnisse, die ihn immer wieder daran erinnern, warum er so ist und weshalb er öfters mal aus der Rolle fällt.

Als er Violet kennenlernt, erkennt er, dass auch sie eine zerbrechliche Seele hat und dass sie sich gegenseitig Halt und Verständnis geben können - wäre da nicht die schreckliche Wahrheit, die alles bedroht.

"Füreinander bestimmt" wird abwechselnd aus der Sicht von Violet und der von Luke erzählt. Auf diese Weise erfährt der Leser viel über die beiden und ihr Geschichten, aber auch das Grauen, dass sie erlebt haben und eben auch warum sie manchmal aus den Rollen fallen.

Ich liebe diese Serie von Jessica Sorensen, die sich bisher rund um Callie und Kayden gedreht hat. Nun kommt endlich auch Luke, der beste Freund von Kayden, mal zu Wort. Und ganz ehrlich, ich bin schon etwas erschrocken und erschüttert über seine Geschichte, die wirklich nicht einfach ist.
Zudem hat die Autorin hier noch Violet und ihre Geschichte mit ins Rennen geschickt, denn auch ihr Schicksal hat in sich. Doch die zwei zerbrochenen Seelen finden Halt beieinander, bis der große Showdown alles platzen lässt.... was den Leser mit einem megafiesen Cliffhanger zurücklässt und Fragen über Fragen aufwirft. Wird es jemals ein gutes Ende für die beiden nehmen?

Kurz gefasst: Zwei zerbrochene Seelen, die zueinander finden. Eine wundervolle Geschichte, die mich erschrocken, ein wenig wütend und sehr traurig zurücklässt - aber auch mit der Hoffnung, dass sich alles zu einem guten Ende fügt.