Rezensionen

Ankes Bewertung 04 05 Sterne.png

"Adrien", der 4. Teil der Bullet Catcher Serie, ist beileibe kein Meilenstein des Romantic Suspense - doch selten habe ich eine so kurzweilige und vergnügliche Zeit mit einem solchen verbracht, wie beim Lesen von "Adrien".

Roxanne St.Claire hat auch für diesen Teil ihrer Serie einen typischen "Bullet Catcher" Helden entworfen. Beschützend, dominant (jedoch in einem durchaus erträglichen Stile) und ebenso charmant, wie gutaussehend - quasi: Ein sympathischer Held, mit allem Drum und Dran.

Ihm zur Seite hat die Autorin eine Heldin gestellt, die ebenfalls nicht auf den Kopf gefallen ist und durch ihre Tatkraft und Energie zu begeistern weiß. Allerdings ist es kein einfaches Los für eine weibliche Hauptfigur, sich gegen einen so hell erstrahlenden und immer ein Stück mehr im Fokus stehenden Helden durchzusetzen zu müssen. Kein Wunder also, wenn Miranda immer ein wenig im Schatten von Adrien steht.

Der Krimi-Fall hat mich ein wenig an TV-Krimis der 80er Jahre erinnert - "Magnum & Co" inkl. einer ordentlichen Portion "Fantasy Island". Doch egal wir "gruselig" sich das möglicherweise anhören mag: Ich habe jede Seite von diesem "künstlichen" Dschungel-Abenteuer genossen.

Eine sehr spannende und wirklich interessant erzählte Hintergrundgeschichte, die in "Adrien" ihre Anfang nimmt, jedoch unabhängig vom Suspense-Plot des Buches erzählt wird, wird in "Wade" weiter verfolgt.
Was auch einer der Gründe dafür sein dürfte, warum ich im höchsten Maße gespannt auf den nächsten Teil der Serie bin.

Kurz gefasst: Flott und sehr unterhaltsam zu lesen, hat mich das Buch vor allem wegen des sexy Bodyguard-Helden und seiner engagierten Heldin gefallen.

Nicoles Bewertung 04 Sterne.png

Die Chefin der Bullet Catchers, Lucy Sharpe, fällt aus allen Wolken, als sie von Adrien aufgesucht wird, denn Adrien bittet sie um vier Wochen Zeit in denen er ausgerechnet dem ehemaligen, nun in Ungnade gefallenen Bullet Catcher Jack Culver bei einem seiner Aufträge helfen will. Zähneknirschend stimmt Lucy schließlich zu, weil Jacks Klientin Eileen todkrank im Gefängnis sitzt und ihr nur noch eine Knochenmarkstransplantation ihrer Tochter helfen könnte. Doch bislang weiß keiner wo diese Tochter ist, denn als ihre Mutter ins Gefängnis kam, geriet sie mit weiteren Babys in die Hände eines skrupellosen Kinderhändlerrings. Jack läuft die Zeit weg, er muss die Tochter von Eileen unbedingt noch rechtzeitig finden, denn es scheint so, als ob die inhaftierte angebliche Mörderin unschuldig ist. Und so setzt Jack Adrien auf die Professorin Miranda Lang an, von der er glaubt, dass es sich bei ihr um das damals entführte Kind handeln könnte. Eine Tätowierung, die allen Babys, die illegal zur Adoption frei gegeben wurden, zugeführt wurde, soll Adrien beweisen, dass Miranda eines dieser Babys ist, doch dafür muss er zuvor mit Miranda auf Tuchfühlung gehen.

Als Miranda einen Vortrag über die Maya Kultur, den Maya Kalender und die düstere Prophezeiung für das Jahr 2012 hält und nebenbei auch ihr Buch darüber vorstellen möchte, kommt es zu einem Zwischenfall. Religiöse Fanatiker sorgen für einen Tumult und nur dem beherzten Eingreifen von Adrien ist es zu verdanken, dass Miranda nichts passiert. Adrien und Miranda sind sich auf Anhieb sympathisch und so schlägt Adrien Miranda spontan vor, dass er sie für ein paar Termine auf ihrer Lesetour begleiten möchte. Den wahren Grund wieso er bei ihr sein will, verrät er ihr jedoch noch nicht, denn er hat in der Folgezeit alle Hände voll damit zu tun, Miranda zu beschützen. Von überall her scheint ihr Gefahr und Sabotage zu drohen. Irgendjemand will unbedingt verhindern, dass sie Vorträge über den Maya Kalender hält oder ihre Bücher verkauft werden. Doch warum?
Währenddessen hat Jack eine heiße Spur- immer mehr verdichtet sich sein Verdacht, dass seine Klientin unschuldig ist und sogar Ermittler von damals involviert waren, als es darum ging, eine Unschuldige ins Gefängnis zu bringen. Doch wer ist der Rädelsführer des Ganzen?

Die Bullet Catcher Reihe von Roxanne St.Claire gehört meiner Meinung nach zu den besten Romantic Suspense Serien der letzten Jahre, allerdings muss ich zugeben, dass ich die ersten drei Teile über Alex, Max und Johnny etwas spannender und besser fand, als den bereits vierten Teil über Adrien, dem Bullet Catcher australischer Herkunft. Adrien ist sicherlich ebenso tough, attraktiv und gefährlich, wie alle anderen Helden der Serie, doch ich persönlich fand ihn nicht so charismatisch, wie die anderen.

Adrien hatte eine zerrüttete Kindheit, lebte einige Jahre bei den Aborigines bis er dann etwas später Ermittler und schließlich Bullet Catcher in Lucys Firma wurde. Gerade weil Adrien bei den australischen Ureinwohnern lebte, hätte ich mir hier und da gewünscht, dass die Autorin diverse Dinge über die Lebensweisen dieses Volkes einbringt, etwa wenn Adrien sich mit Miranda über die Maya Kultur austauscht. Doch leider geschieht das nur sehr wenige Male und wenn beschränkt sich Roxanne St.Claire dann nur auf recht uninteressante Dinge. Auch diesmal ist es leider wieder so, dass Adrien und Mirandas Liebesgeschichte etwas unglaubwürdig daher kommt. Außer sexueller Anziehungskraft verbindet beide eigentlich nicht viel miteinander, was sich auch im Laufe des Romans nicht ändert.

Normalerweise machen diese kleinen Kritikpunkte jedoch stets die spannenden und rasanten Actionszenen, die interessanten Ausgangssituationen und die recht heißen Liebeszenen in der Bullet Catcher Reihe wieder wett. Leider war es jedoch diesmal bei mir so, dass ich den Handlungsstrang um die Maya- Prophezeiung und die vielen „Bösen Buben“ (und nicht zu vergessen die Fanatikerin mit den magischen Fähigkeiten) die Miranda jagen, etwas zu „strange“ für meinen Geschmack fand.

Dagegen sind die Romanpassagen, in denen Jack versucht herauszufinden warum seine Klientin für einen Mord büßen soll den sie nicht begangen hat, und die Sache mit den entführten Babys unglaublich spannend und atmosphärisch dicht geschrieben. Die Autorin hat übrigens hier am Ende einen fiesen Cliffhanger erschaffen und man muss sich nun leider erst auf die nächsten beiden Bände der Reihe gedulden, bis Licht ins Dunkel gebracht wird bzw. die Sache um Eileen ein Ende findet.

Die Liebeszenen sorgen jedoch erneut für einige prickelnde Lesemomente und wer einfach einen guten, wenn auch nicht herausragenden sexy Romantic Suspense lesen möchte, kann hier bedenkenlos zugreifen.

Kurz gefasst: Rasante, sexy Suspense Romance, wenn auch mit einem etwas blasseren Helden.

Susannes Bewertung 04 05 Sterne.png

Eileen Stafford ist seit fast 30 Jahren im Gefängnis und schwer krank. Sie benötigt dringend eine Knochenmarkspende - von ihrer Tochter. Einer Tochter, die sie als Baby zur Adoption freigegeben hat.

Jack Culver, ein Freund von Eileen, bittet seinen Kumpel Adrien, einen Bullet Catcher, um Hilfe. Adrien spürt Dr. Miranda Lang auf und gleich ihr erstes Zusammentreffen bei einer Buchvorstellung endet im Chaos und Miranda gerät in Gefahr.

Zwar ist auch zu klären, ob Miranda tatsächlich die Tochter von Eileen ist, viel dringender ist aber die Frage wer es auf Miranda Lang abgesehen hat! Und weshalb verschwinden so viele Buchausgaben von Mirandas Maya-Roman? Was hat die nachgebaute Dschungelanlage der Mayas mit der ganzen Sache zu tun?

Adrien ist ein typischer Roxanne St.Claire "Bullet Catcher". Wie alle anderen auch ist er groß, gut aussehend und charmant, aber auch dominant und gefährlich. Natürlich ist auch sein Beschützerinstinkt sehr ausgeprägt, vor allem zum Leidwesen der Heldin.

Adrien und Miranda fühlen sich von Anfang an zu einander hingezogen und kommen einander schnell näher. Zuerst kann jedoch Miranda es nicht glauben, dass sie in Gefahr schweben soll und Adrien muss einiges an Überzeugungsarbeit leisten. Auch die Sache mit der Adoption ist nicht einfach für sie. In Nachhinein jedoch wird ihr in diesem Zusammenhang einiges klar und sie erkennt auch, warum sich ihre Adoptiveltern so verhalten haben.

Besonders spannend fand ich den Teil des Buches, der in einer nachgebauten Dschungelanlage der Mayas spielt. Ich konnte mir beim Lesen sehr gut vorstellen, dort zu sein - erinnert mich das ganze doch irgendwie an die Centerparks in Europa.

Der 4. Teil der "Bullet Catcher"-Serie "Adrien" ist eng mit "Wade", dem 5. und "Jack", dem 6. Teil, verbunden. Dort werden die Geschichten von Mirandas Schwestern, denn Eileen hat Drillinge geboren, erzählt. Ich bin schon gespannt auf diese Geschichten und wie es mit der Hintergrundstory über Eileen weitergeht.

Kurz gefasst: Eine interessante Hintergrundstory, eine imposante Dschungelanlage und ein tolles Heldenpaar.