Rezensionen

Monalous Bewertung 03 05 Sterne.png

Drei Paare in New York beschließen, gemeinsam einen Urlaub in Frankreich zu verbringen. Anne und Robert, John und Pascale und Eric und Diana kennen sich schon seit vielen Jahren und haben sich gemeinsam durch schöne und schlechte Zeiten begleitet.

Doch als Anne plötzlich an einem Herzinfarkt stirbt, wird die Freude auf den gemeinsamen Urlaub getrübt. Robert kann sich kaum erholen von dem plötzlichen Tod, zu sehr hängt er an den 38 Ehejahren. Zwischen Diana und Eric scheint es zu kriseln und nur John und Pascale können weiterhin eine liebevolle Ehe führen. Als Robert nach einigen Monaten eine neue Frau kennen lernt, haben sich Diana und Pascale gegen diese verschworen, um Anne's Andenken zu wahren.

Pascale reist nach Süd-Frankreich vor, um das Haus in Beschlag zu nehmen. Aber sie findet eher eine Bruchbude vor als eine Villa. Die Haushälterin könnte eher Peggy Bundy heißen und ihr Mann trinkt lieber als zu arbeiten. Die Villa selbst hat schon lange keinen Putzlappen, geschweige denn Putzmittel, gesehen. Pascale bringt das Haus auf Hochtouren, ehe die anderen erscheinen!

Doch dann beginnt auch schon der schwierige Teil: Eric scheint Diana betrogen zu haben und sie kann den Treuebruch kaum verwinden. Robert wird erst von seiner zickigen Tochter Mandy begleitet, dann reist seine neue Bekanntschaft nach und John und Pascale haben zu tun, den Urlaub dennoch interessant zu gestalten. Aber auch für sie bringt dieser Urlaub eine höchst erfreuliche Überraschung!

Mein Fazit: Ich habe mir dieses Buch gleich bestellt und ich hatte gedacht, üblicherweise würde ich es in eins durchlesen. Tatsächlich hat es ja auch nur 221 Seiten, die einen vermuten lassen, mal für zwei Stunden abtauchen zu können.

Aber bei diesem Buch fiel es mir sichtlich schwer. Die Übersetzung hat einige stilistische Fehler reingebracht und auch das Lektorat hat da wohl nicht ganz aufgepasst. Danielle Steel selbst hat da wohl auch ihre eigenen Erinnerungen mit einfließen lassen, was sicher eine tolle Idee ist, aber auf mich wirkte der Roman nicht sonderlich. Ich konnte mich mit keinem der Helden wirklich identifizieren und meiner Meinung nach wurden die Charaktere sehr oberflächlich gehalten. Und der humorvolle Teil der Geschichte konnte auch nicht auf mich wirken. Es wirkte abgedroschen und nach der Hälfte des Buches wurde es vorhersehbar!

Das ist leider kein besonders gutes Werk der Autorin. Ich hoffe, dass Danielle Steel bald wieder bessere Romane schreibt.

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Monalous kleinem Bücherforum.