Rezensionen

Simones Bewertung 05 Sterne.png

Wer den neuen Roman von Tess Stimson zum Thema Mutterwerden und Ehe liest, sollte sich nicht einfach auf einen unterhaltsamen, witzigen Frauenroman einstellen, sondern eher auf sehr gute Unterhaltungskost, bei der man aber auch ab und an als Leser ganz schön schlucken muss.

Schon die Vorgängerromane der Autorin, "Ich, er und sie" und "Bettenbörse", haben mich mit ihren differenzierten Charakteren und vielen Nebenstranghandlungen fasziniert, allerdings als Ganzes noch nicht hundertprozentig überzeugt.

Anders der neue Roman der Autorin, der mich unglaublich gefesselt hat und staunend zurücklässt.

Eine bewegende Geschichte um Mutterschaft und Ehe, die ehrlich und authentisch sowohl schöne als auch schwierige Zeiten beschreibt und die Gefühle der Figuren sehr deutlich und psychologisch tief beleuchtet.

Beeindruckt hat mich, dass die Autorin durchweg die Kapitel im Perspektivenwechsel der Figuren geschrieben hat. Dadurch kann man alle Figuren und ihre Gedanken gut nachvollziehen, jede wird plastisch und es gibt kein schwarz oder weiß in der Charakterzeichnung.

Die Handlung ist durchwegs von Überraschungen bzw. ständigen Wendungen geprägt, der Leser glaubt, vorherzusehen, was kommt bzw. in welche Richtung die weitere Entwicklung läuft, da wird durch das nächste Kapitel alles umgedeutet bzw. der Handlungsverlauf ändert sich sehr.

Ich konnte das Buch erst aus der Hand legen, als ich es komplett durchgelesen hatte.

Kurz gefasst: Ein authentischer Frauenroman ums Thema Muttersein und Partnerschaft - bewegend und auch aufrüttelnd. Pageturner - Kaufempfehlung!