Rezensionen

Ankes Bewertung 03 05 Sterne.png

Wehe, wenn die Montague und die Cavendishs sich zu nahekommen! Jede Londoner Gastgeberin weiß um das ungeschriebene Gesetz, stets nur die eine oder die andere Familie einzuladen. Dass sie dann doch auf dem relativ neutralen Boden von Almack's aufeinandertreffen könnten, damit hat kaum jemand gerechnet, schließlich ist es eher unwahrscheinlich das ausgerechnet Robert Montague, den Marquess of Thornbrook, hier auftaucht.

Julia Cavendish ist sich bewusst, dass sie in dieser, ihrer bereits 3. Saison einen Ehemann auswählen muss. Dabei hat es an Angeboten in den letzten Jahren nicht gemangelt, doch definitiv an Julias Interesse in den Bewerbern. Dass nun ausgerechnet der Erbe des Hauses Montague ihre Aufmerksamkeit erregt hat, kann und darf nicht sein.

Robert ist vom ersten Moment an bezaubert von Julia und nach seinem unsteten Leben ist er sich zum ersten Mal sicher was er will, nämlich Julia als seine Frau an seiner Seite. Doch wie soll er ihr Beweisen, dass er seinen Ruf längst hinter sich gelassen hat?

Mit dem 3. Teil, ihrer Short Story-Serie der „Wilful Wallflowers“ widmet sich die Autorin Shakespeares „Romeo und Julia“. Dieser Klassiker gehört nicht unbedingt zu meinen Lieblingsgeschichten des großen „Barden“, doch gerade hier war ich besonders gespannt auf die Adaption der Autorin; schließlich endet es für Romeo und Julia bekannt nicht im Sinne eines Liebesroman Happy Ends.

Und obwohl ich finde, dass die Autorin das bestmögliche aus dieser etwas problematischen Vorgabe gemacht hat und ich mein selbstverständlich mein „happily ever after“ bekommen habe, so fand ich „The Rake and Lady Julia“ am wenigsten unterhaltsam.

Sicherlich, auch hier konnte ich erneut mit den wir bereits bekannten Szenen auf köstlichste amüsieren (die Geschichten der Serie spielen nahezu gleichzeitig) und habe die, von der Autorin, sehr schön beschriebe Entwicklungen der Charaktere wirklich genossen. Die brave, eher nüchterne und zurückhaltende Julia und der etwas Flatterhafte, ewig verliebte und Flirt-gewandte Robert haben zwar ein interessantes Paar ausgemacht, doch weder ihn, noch sie, konnte ich mit Romeo und Julia unter einen Hut bringen. Ich weiß nicht genau was ich erwartet habe, doch angesichts der geschickten Umsetzungen der anderen beiden Teile, war ich etwas enttäuscht.

Kurzgefasst: nach meiner Meinung, kann dieser 3. Teil, mit den zwei anderen großartigen und unterhaltsamen „Wilful Wallflower“-Teilen, nicht mithalten. Als Serienteil natürlich ein MUSS, als Einzelgeschichte eher langweilig.