Rezensionen

Ankes Bewertung 04 Sterne.png

Morgan Parnell hat den königlichen Auftrag eine Verschwörung von Jakobitern, die für die Unterstützung der Stuarts Geld sammeln, zu enttarnen. Aber nicht nur aus diesem Grunde ist er auf den Weg nach Greenmont; er will sich den Ganoven, der unter seinem alten Banditennamen ‚Gentleman Jack‘ die Straßen um Greenmont unsicher macht, einmal persönlich vorknöpfen.

‚Gentleman Jack‘, der Robin Hood der Straßenräuber, ist Danielas heimliches Idol. Um die Grubenarbeiter, die unter ihrem Herrn sehr zu leiden haben, zu unterstützen verkleidet sie sich als ‚Jack‘ und überfällt in dessen Namen unverschämt habgierige Reiche. Bis sie, bei einem ihre nächtlichen Überfälle, auf Morgan Parnell stößt, der sich so gar nicht von ‚Jack‘ Namen einschüchtern lässt.

Sie weiß dann auch nicht recht, ob sie sich freuen oder sich fürchten soll, als sie beim Ball auf Greenmont auf ihr ‚Opfer‘ trifft. Allerdings ist Morgan dann doch nicht ganz so übel wie Daniela es eigentlich von jemandem seines Rufes erwartet hätte. Aber sie darf sie auf keinen Fall in Morgan verlieben, weil ein schreckliches Verbrechen, dessen Opfer sie wurde, ihre Zukunft auf eine Ehe zunichte gemacht hat.

Im 3. Teil ist nun endlich meine Lieblingsfigur Morgan Parnell an der Reihe. Zusammen mit Figur der Daniela ist ein wundervolles Paar entstanden, das ich von allen Paaren der ‚Midnight Reihe‘ ganz besonders in Herz geschlossen habe.

Da das ganze Buch meinem Lieblingsthema ‚maskierter Held‘ recht nahe kommt, hat mir schon allein aus diesem Grund der Inhalt ausnehmend gut gefallen. Leider besteht 1/3 zu Ende des Buches aus zu viel Hin und Her, was den guten Gesamteindruck etwas mindert.

Auch wenn ein paar Redewendungen auffallen, die die Autorin anscheinend gerne und des Öfteren benutzt, überrascht auch dieser Teil der ‚Midnight Reihe‘ mit seinem eigenen Stil und so kann die Reihe, ohne das der Leser Langweile befürchten muss, hintereinander weg gelesen werden.

Fazit: Schöne romantische Unterhaltung, die sich zum Ende hin etwas zieht.