Rezensionen

Tinas Bewertung 05 Sterne.png

Als die allseits beliebte Clementine einen unvermeidlichen Fehler begeht, wird ihr Leben und das ihrer Familie, auf den Kopf gestellt. Denn mit einem Mal ist sie ein "falscher Fünfziger" in den Augen, derer, die sie einst angeblich so geliebt haben.

Ein Jobangebot aus Portofino kommt ihr als Flucht gerade recht und das, obwohl das Städtchen so etwas wie die Büchse der Pandora für Clementine ist. Ein Ort den sie meiden möchte, aber der ihr auch das gibt, was sie braucht, um wieder die Achtung und das Selbstwertgefühl zu bekommen, das sie verloren hat.

Ich liebe die Bücher der Autorin Karen Swan. Und auch mit "Ein Weihnachtskuss für Clementine" weiß sie mich zum Träumen auf dem Sofa zu verführen und mit diesem tiefgründigen Roman, das Gefühl von Wärme und Leidenschaft in mir zu (be-)rühren.

Die Geschichte ist lebendig erzählt, sodass man beim Lesen mit Clementine mitfühlt, mitleidet und mitlacht, während die Hauptfigur nach und nach erkennt, dass sie die Maske, die sie so lange getragen hat, nun gerne wieder ablegen möchte, wären da nicht die schmerzhaften Momente und die Angst davor, dass sie anschließend vielleicht niemand mehr mag.

Das hübsche Cover verbreitet einen weihnachtlichen Hauch und so ist es natürlich ein besonderes Vergnügen es in Winterzeiten, zu Keksen und Tee zu lesen, doch eigentlich kann man das Buch zu jeder Jahreszeit genießen.

Kurz gefasst: Fehler zu machen ist allzu menschlich, aber man sollte auch dazu stehen und nicht versuchen alles hinter einer Maske zu verstecken, das kann nicht nur andere verletzen, sondern hindert auch daran, sich den Gefühlen zu stellen. Ein wundervoller Roman, zauberhaft, berührend und tiefgründig