Rezensionen.jpg

Schnees Bewertung

Bewertung_05.jpg

Dies ist der dritte Roman des Autorenduos Annie Ashworth und Meg Sanders. Bisher habe ich jedes Buch mit Begeisterung gelesen und war auch dieses Mal gespannt darauf, ob man mich erneut begeistern kann.

Für mich zählt dieses Autorenduo nicht zu den Autoren flapsiger Geschichten deren Hauptaugenmerk auf Humor liegt, sondern zu jenen, die eine wunderbare Geschichte zum nachdenken schaffen. Oft werden Themen aufgegriffen die mehr als nur oberflächliches lesen verlangen. So was es auch bei diesem Buch. Im Wesentlichen geht es um drei Frauen. Beth ist die Frau eines Witwers und muss damit klarkommen mit seiner verstorbenen Frau verglichen zu werden. Neben dem Beruf halst sie sich Unmengen an Arbeit auf um den Vergleich stand halten zu können. Holly ist ihre Stieftochter. Diese wohnt zum Glück im einigen Kilometer weit entfernten London. Holly hat Probleme mit den Tod ihrer Mutter fertig zu werden und überträgt den Frust auf Beth. Hollys Chefin Carol ist alleinerziehende Mutter und managt ein Frauenmagazin das kurz vor dem Aus steht. Für sie ist es sehr schwierig persönliche Kontakte zu halten und hat daher Angst eine neue Beziehung einzugehen.

Jede Protagonistin hat ihre ganz eigene Geschichte, und doch verknüpft sich einiges miteinander. Alle drei sind sehr sympathisch, nur Holly braucht etwas länger um die Sympathien zu gewinnen. Ganz besonders erfreut hat mich die Geschichte von Carol und ihren wirklich wunderbaren Sohn.

Neben Problemen und Liebe geht es auch um Weihnachten, denn dieses Fest steht kurz vor der Tür und sorgt für einigen Stress, aber auch für ein wunderbares Happy End. Besonders jetzt in der Vorweihnachtszeit ein tolles Buch welches man nicht aus der Hand legen kann wenn man sich erstmal ganz auf die Geschichte eingelassen hat.


Weihnachten für Anfänger

Annie Sanders

Werbung

Originaltitel: The Xmas Factor
Verlag: Rowohlt Tb.
ISBN: 978-3499245794
Erscheinungsdatum: November 2007
Genre: Contemporary

Klappentext

Nach einer Liebeshochzeit mit dem älteren Jacob findet sich die selbstbewusste Akademikerin Beth als Heimchen am Herd auf dem Lande wieder. Im Dorffrauenverein lässt sie sich leichtsinnigerweise überreden, die diesjährige Weihnachtsparty zu organisieren - nicht ahnend, dass ihre Vorgängerin Standards gesetzt hat, die mit Schnittchen und Punsch nicht zu erreichen sind...

Quelle: Rowohlt

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung