Rezensionen.jpg

Ankes Bewertung

Bewertung_04.jpg

Ich liebe die Bretagne. Das und die Neugier, einmal ein Buch von Andrea Schacht - in diesem Fall zu hören - hat mich zu "Schiffsbruch und Glückfall" greifen lassen.

Das Lokalkolorit der Geschichte und die wunderbar eingefangene Atmosphäre dieses wunderschönen Landstrichs versetzte mich so auch sofort in die Urlaube zurück, die ich in der Bretagne, in jenem Département Finistère wo auch "Schiffsbruch und Glücksfall" spielt, verlebt habe.

Ich muss allerdings gestehen, dass es mir zunächst ein wenig schwer fiel mich auf die Geschichte einzulassen. Wobei es mir jedoch schwer fällt zu erklären, warum?
Vielleicht lag es an dem etwas zu seltsamen Anfang, als Kelda - die Hauptprotagonistin - samt Sofa in den Keller durchbricht und die Nacht eben mal problemlos neben einem Skelett verbringt. In der entspannten Gewissheit, morgen käme schon jemand, der sie befreie.

Im Lauf der Geschichte wurde ich dann aber doch mehr und mehr von den Beschreibungen der Autorin von Land und Leuten in den Bann gezogen. Ja, mit einem Mal war ich so vertieft und hörte der Geschichte mit Spannung und Begeisterung zu.
Wohl deswegen traf mich das Ende so völlig überraschend. Ich war so verwundert, dass ich in der Hülle nach weiteren CDs suchte und mich vergewissern musste, dass ich die Reihenfolge nicht vertauscht habe und so einen Teil des Inhaltes übersprungen hätte.

Ich kann also sagen, dass mich "Schiffsbruch und Glücksfall" anfangs ein wenig skeptisch machte, mich dann zur Mitte hin sehr fesselte und am Ende, auf Grund des plötzlichen Endes, ein wenig irritiert zurückließ.
Einiges wurde für meinen Geschmack einfach zu schnell abgehandelt, z.B. ein Mordgeständnis, welches beinahe zur Nebensächlichkeit verkommt. Auch hätte ich gerne noch mehr von der Katze Soquette und der Korrigan (Bretonische Fee) gehört.

Die Sprecherin Nadine Nollau trägt die Geschichte eher zurückhaltend vor. Ich brauchte ein wenig bis ich mich mit der ruhigen und getragenen Stimme anfreunden konnte; was vielleicht auch in Zusammenhang mit meinen Einstiegsproblemen in die Geschichte stand. Nach einer kurzen Weile jedoch vermochte mich Nadine Nollau mit ihrem Vortrag richtig zu fesseln und noch tiefer in die Geschichte zu ziehen.

Kurz gefasst: Ein kurzweiliger Hör-"Urlaub" - voller Atmosphäre, Geheimnissen und Mythen der Bretagne.


Schiffsbruch und Glücksfall

Andrea Schacht



Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: Radioropa
ISBN: 978-3836806466
Erscheinungsdatum: Februar 2012
Genre: Contemporary

Sprecherin: Nadine Nollau

Klappentext

Von Katzen, Kobolden und einer ungewöhnlichen Liebe Kelda ist über sich selbst erbost - wie konnte sie sich nur auf einen Urlaub mit diesem Hohlkopf Matt einlassen? Doch statt die Bretagne so schnell wie möglich zu verlassen, bleibt sie ihrer Freundin Marie-Claude zuliebe dort. Mit der Ruhe, die sie sich gönnen will, wird es allerdings nichts. Nicht nur, dass sie unfreiwillig eine Nacht im Keller ihres Ferienhauses verbringen muss - neben einem leibhaftigen Skelett. Zu allem Überfluss taucht auch ihre Jugendliebe Simon auf, der in der Bretagne alte Häuser restauriert. Mit ihm - und der Katze Soquette - macht Kelda sich auf, das Geheimnis des Toten in ihrem Ferienhaus zu lüften - und gerät tief in die Geheimnisse der Bretagne. Ein wunderschöner Roman über die Bretagne und die Faszination einer ebenso rauen wie poetischen Landschaft. Mit Tipps und Empfehlungen zur Bretagne.

Quelle: Radioropa

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung