Rezensionen.jpg

Tinas Bewertung

Bewertung_05.jpg

"Familie ist was Wunderbares" ist das perfekte Buch für alle diejenigen, die abschalten wollen und sich dabei gut unterhalten möchten.

Christine will es allen recht machen und vergisst sich dabei selbst. Erst als die Powerfrau, die immer für alle da ist und alles managt, plötzlich STOP sagt, ändert sich alles. Christine befreit sich aus dem Alltag und Trubel und findet zu sich selbst.

Das in Ich-Form geschriebene Buch hat den Spaßfaktor auf seiner Seite, ganz besonders weil sogar die ernsten Dinge mit einem wundervollen Augenzwinkern geschrieben sind. Der scharfsinnige Humor und die Ironie, die darin mitschwingt, wird sehr gekonnt von der Autorin Annemarie Schoenle eingesetzt.
Dass man sich leicht in der ein oder anderen Situation wieder finden kann, ist ein weiterer Pluspunkt, der das Lesen so vergnüglich macht.

Dieses Buch wurde mit der wunderbaren Rita Russek und vielen anderen tollen Schauspielern verfilmt und spiegelt das Buch wunderbar wieder.
Ich persönlich konnte mich sowohl für beide, Film, als auch Buch begeistern, denn so hat man neben dem Kopfkino beim Lesen, auch noch die Chance wunderbare Schauspieler zu sehen, die dem Buch das Leben einhauchen.

Eine höchst unterhaltsame Geschichte, die zum Abschalten und genießen einlädt.


Familie ist was Wunderbares

Annemarie Schoenle

Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: Droemer/Knaur
ISBN: 978-3426500347
Erscheinungsdatum: August 2010
Genre: Contemporary

Klappentext

Christine Bonhof, Mitte 50, ist Buchhändlerin. An ihrem Rockzipfel: eine erwachsene Tochter nebst Freund und Kind, ein pflegebedürftiger Vater, ein anhänglicher Ex-Ehemann und ein Lebensgefährte, der um seine Wiederwahl als Bürgermeister kämpft. Und so ...

... jongliert Christine sich durch ihren aufreibenden Alltag. Denn alle fordern ungeteilte Aufmerksamkeit: von der Mutter und Großmutter, der Tochter, der langjährigen Vertrauten, der Geliebten. Die Übernahme von Christines Buchhandlung durch eine große Kette, die das Ende ihrer Selbständigkeit und damit ihrer beruflichen Existenz bedeutet, wäre da die ideale Lösung für alle Probleme - zumindest für die der anderen ... Als ob das nicht schlimm genug wäre, erreicht Christine die Nachricht, dass die junge Frau ihres geschiedenen Gatten tödlich verunglückte. Was tun mit dem tiefverstörten und in Sachen Alltag völlig hilflosen Ex-Mann und seinem neun Monate alten Baby? Und was tun mit dem eigenen Leben, das mehr und mehr von der Familie vereinnahmt wird?

Quelle: Droemer/Knaur

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung