Rezensionen.jpg

Monalous Bewertung

Bewertung_05.jpg

John Tyree ist 23 Jahre alt, als er bei einem Urlaub zu Hause die junge und dynamische Studentin Savannah Lynn Curtis kennen lernt. John ist Soldat und in Deutschland stationiert. Er hat nur seinen Vater und zu ihm hat er keine besonders gute Beziehung.

Savannah ist in den Bergen von South Carolina aufgewachsen und träumt davon, eines Tages behinderte Kinder mit Tieren eine Therapie-Möglichkeit anbieten zu können.

Der Urlaub geht viel zu schnell vorbei und John muss nach Deutschland zurück. Dennoch glauben beide fest an ihre Liebe und fiebern seinem nächsten Urlaub entgegen. Eigentlich will er Weihnachten 2001 die Armee verlassen, aber der 11.te September verändert auch sein ganzes Leben. Zudem wird sein Vater schwer krank und die Beziehung zu Savannah leidet in jeder Hinsicht darunter. Bereits kurz nach seiner Ankündigung, noch länger in der Armee bleiben zu müssen (wegen dem bevorstehenden Irak-Krieg), verändert sich die Beziehung. Als er schließlich im Irak kämpft, erhält er von Savannah einen Abschies-Brief. Sie hat einen anderen Mann kennen gelernt und würde ihn heiraten.

Es bricht eine schwere Zeit an, denn sein Vater ist noch schwerer erkrankt als zuerst gedacht. Nach seinem Tod schließlich zieht es John nach Lenoir, wo Savannah mit ihrem Mann lebt. Und ehe er es sich versieht, steht er vor ihr. Wie wird es weitergehen? Kann er seine verloren geglaubte Liebe je überwinden oder gibt es einen Neuanfang?

Mein Fazit: WOW!!! Nicholas Sparks hat mal wieder einen Knaller geschrieben. Innerhalb von drei Tagen habe ich die 400 Seiten verschlungen. Todmüde und völlig ausgelaugt bin ich, aber ich mußte die Geschichte um John und Savannah unbedingt weiterlesen und wissen, wie es ausgeht.

Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben, was diesem Buch einen besonderen Charme verlieh. Denn so habe auch ich mich als Leserin immer wieder gefragt, wie geht es Savannah? Wie verkraftet sie die Trennung? Die Rätsel lösen sich mit der Zeit auf und es ist einfach nur ergreifend. Und der Autor hat ein neues Hintergrund-Thema gewählt: Irak-Krieg! Inzwischen wohl eine weitere schmerzende Archilles-Verse nach Vietnam und er ist recht nüchtern ans Thema heran gegangen, hat nichts beschönigt oder dramatisiert. Das fand ich schon recht interessant! Allerdings spürt man auch sein weiteres großes Anliegen in diesem Buch: Behinderte Kinder!

Was mich allerdings schon etwas störte, war die Tatsache, das Savannah mit 21 Jahren offensichtlich noch Jungfrau war und selbst nach über einem Jahr Beziehung Probleme mit Sex hatte. Ich finde so ein Verhalten bei der heutigen Zeit schon etwas unnatürlich. Aber gut, der Geschichte hat es keinen Abbruch getan.

Wer was für Romantik übrig hat, sollte sich in keinem Falle dieses Buch entgehen lassen.


Tinas Bewertung

Bewertung_05.jpg

"Das Leuchten der Stille" ist bislang die beste Geschichte, die ich von Nicholas Sparks gelesen habe. Ich war so gefesselt, dass ich wieder einmal auf meinen Nachtschlaf verzichten musste, weil ich einfach das Buch nicht aus der Hand legen konnte.

Die Geschichte hat alles was sich ein Romantiker von einem Buch wünschen kann: Eine tiefe Liebe, ein Verlust einer solchen und eine intensive damit verbundene Gefühlsachterbahn.
Ein Satz aus dem Buch hat mich besonders beeindruckt, denn er spiegelt recht gut das wieder was John und Savannah erleben: "Liebe bedeutet, dass das Glück des anderen wichtiger ist, als das eigene Glück, gleichgültig wie schmerzhaft die Entscheidungen sind, die man treffen muss."
Ein wahres Wort!

Die Geschichte wird aus Johns Sicht erzählt, so dass man das Gefühl hat live dabei zu sein, was das Lesen zu einem emotionalen Feuerwerk macht. An einigen Stellen könnte ich dann auch nicht mehr an mich halten, mitgerissen von der Geschichte sind mir dann an diesen besonderes gefühlvollen Stellen, die Tränen nur so über die Wangen gelaufen.

Ein Lesehighlight bei dem für mich alles dabei war: Liebe, Trauer, Frust, Verzweiflung, eine Liebe um die es zu kämpfen lohnt und letztlich die Hoffnung.


Beccas Bewertung

Bewertung_05.jpg

Als John Tyree nichts mit seinem Leben anzufangen weiß, geht er zum Militär und findet dort eine Stütze. Nach seiner Grundausbildung ist er in Deutschland stationiert. Während seines Urlaubes zuhause, lernt er die Studentin Savannah Lynn Curtis kennen und findet in ihr die Liebe seines Lebens. Doch dann wird die junge Liebe auf eine harte Probe gestellt...

"Liebe bedeutet, dass das Glück des anderen wichtiger ist, als das eigene Glück, gleichgültig, wie schmerzlich die Entscheidungen sind, die man treffen muss." (S. 395) Besser kann "frau" es wohl nicht beschreiben und außerdem schafft es die richtige Atmosphäre für diesen Roman. Womit wir auch gleich beim ersten Punkt wären: Es ist schon ziemlich erstaunlich, dass gerade ein Mann es schafft tausende Frauenherzen höher schlagen zu lassen. Nichols Sparks schafft es, über Gefühle zu schreiben und dabei nie auf die "Kitschebene" zu geraten.

Und nun zum Wesentlichen: Gleich der Prolog gibt dem Leser einen Ausblick auf das Ende. Aber bei Büchern ist es oft genauso wie bei Filmen: Man kennt schon das Ende, ist aber auf den Weg dahin gespannt. Und trotzdem hofft man die ganze Zeit für John und Savannah mit. Denn jeder Liebesroman muss doch ein Happy-End haben, auch wenn es noch so klein ist.

Das Buch ist aus der Sicht von John geschrieben, da er die Hauptperson in der Geschichte ist. Der Leser hat so die Möglichkeit in seine Gefühlswelt abzutauchen und ist, genau wie der Protagonist selbst, von den Taten und Worten der anderen überrascht. Als John wieder ins Ausland muss, sind Briefe und Telefonate die einzige Verbindung zwischen Savannah und ihm. Und auch für den Leser die einzige Möglichkeit herauszufinden, wie es Savannah mit dieser Situation geht.

Aber die Beziehung von den beiden ist nicht die einzige, die voller Liebe ist. Auch die von Savannah und ihrem besten Freund Tim, ist so etwas Besonders, nur dass diese auf einer anderen Ebene stattfindet. Tim kümmert sich liebevoll um sie und nimmt auch die Beschützerrolle ein, aber nicht auf eine aufzwingende Weise. Schon allein deswegen spielt er sich schnell in das Herz des Lesers.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Nicholas Sparks es schafft, mit den Gefühlen des Lesers zu spielen und sie zu berühren. Ein Buch, das zum Träumen einlädt. Nimmt man es einmal in die Hand, legt man es nicht so schnell wieder weg und dabei können auch mal andere Sachen in Vergessenheit geraten.


Das Leuchten der Stille

Nicholas Sparks

Werbung

Originaltitel: Dear John
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453265455
Erscheinungsdatum: Spetmber 08
Genre: Contemporary

Klappentext

Gibt es die ewige Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt? John ist davon überzeugt. Nichts kann seine Beziehung zu Savannah gefährden, auch nicht der Umstand, dass er mehrere Jahre lang ins Ausland muss. Umso erschütterter ist er, als er ihren Abschiedsbrief empfängt – der ihn vor die schwerste Entscheidung seines Lebens stellt.

Quelle: Heyne

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung