Rezensionen.jpg

Kas Bewertung

Bewertung_05.jpg

Einem Sondereinsatzkommando der US-Army ist bei der Befreiung von Geiseln ein Datenträger in die Hand gefallen, der Informationen über "Renascentia" enthält, was so viel wie Wiedergeburt heißt. Noch ist unklar, was es damit auf sich hat, als der Mitarbeiter der Antiterroreinheit des FBI Jess Brandon Hartley von seinem Chef Lewis zu einer Besprechung ins FBI-Hauptquartier geladen wird. Er soll - in Kooperation mit der Army - zu einem Einsatz nach Afghanistan geschickt werden, um dort weitere Geiseln zu befreien. Dies hört sich, mal abgesehen davon, dass das FBI selten mit der Army zusammen arbeitet, nach einem "ganz normalen" Auftrag an. Doch was sich daraus entwickelt, lässt Jess und seinen Mitstreitern - und dem Leser - die Haare zu Berge stehen.

Sergeant Major Bob Mayfield ist einer der beiden Soldaten, die zusammen mit Jess nach Afghanistan fliegen, um weitere amerikanische Geiseln zu retten. Da sich FBI und Army nicht gerade wohlgesonnen sind, ist die Stimmung zwischen den Männern angespannt, doch dies legt sich sobald klar ist, dass sie sich im Einsatz aufeinander verlassen können. Doch mit der Befreiung der Geiseln beginnen die Probleme erst, denn alles deutet darauf hin, dass der CIA und Ravic Khairy, der Eigentümer der erfolgreichen "Silver Festoon Industries" Übles im Sinn haben. Ravic Khairy ist zudem Chef von "Ad Infinitum", einer geheime Organisation, die sich auf Seelentransplantation spezialisiert hat. Die Probleme sind also vorprogrammiert …

Sydney Stafford hat in "Der Omega Code" ein sehr interessantes Thema, die Seelenwanderung, abgehandelt. Und das auf eine spannende Art und Weise. Stellenweise dachte ich, ich sitze im Kino. Doch anstatt Popcorn zu knabbern, mussten meine Fingernägel daran glauben. Die Geschichte hat sich für mich sehr positiv zum Page Turner entwickelt, denn es gab viel zu entdecken. Nicht nur die Machenschaften von Ravic Khairy, ein Mann, der einem während des Lesens immer unheimlicher wurde, sondern auch die Vergangenheitsbewältigung von Bob Mayfield, der ein wirklich großes Päckchen an Sorgen zu verarbeiten hat, wurde ansprechend in Szene gesetzt.

Voller Winkelzüge, Vermutungen und Spuren, die der Autor legt, nimmt die Geschichte ihren Lauf und unterschiedliche Erzählstränge, werden letztendlich zu einem stimmigen Ende zusammen geknüpft. Nur ab und zu gab es ein wenig holprige Übergänge, doch die fallen, weil die Grundstimmung in "Der Omega Code" einfach passend ist, kaum ins Gewicht. Mit Eldred von Rabenstein, kurz Raven genannt, hat Sydney Stafford seinem Helden Jess einen loyalen Kollegen zur Seite gestellt, der ihn mit Rat und Tat unterstütze. Persönlich war ich sehr froh über seine Anwesenheit, da er die Spannung immer wieder auflockerte. Nicht nur, dass er durch seine witzige Art, die sich mitunter in zotigen Bemerkungen manifestierte, punktete, er brilliert ob seines Wissens um die Körpersprache! Raven ist ein sehr interessanter Charakter, von dem es Spaß machen würde, mehr über ihn zu erfahren. Und dass das so kommen wird, lässt ein appetitanregender Cliffhanger am Ende von "Der Omega Code" vermuten.

Jess selbst ist ein sehr sympathischer Mann, auf den man sich schlicht und ergreifend verlassen kann. Zwischen ihm und Bob Mayfield entwickelt sich eine Romance, die im Laufe der Erzählung einige Hürden zu nehmen hat. Stimmig und gut platziert nimmt sie in diesem Thriller ebenfalls Raum ein. Wer also Lust hat sich von einem Thriller unterhalten zu lassen, bei dem man den Eindruck bekommt, dass der Autor nicht nur zum Thema FBI, CIA oder der Army, sondern auch das Thema "Seelenwanderung" intensiv recherchiert hat, liegt bei "Der Omega Code" richtig. Doch Vorsicht, es ist kein Roman, über den man mal schnell hinüber lesen kann, man muss sich unbedingt auf die Geschichte einlassen. 5 Punkte.

Kurz gefasst: "Der Omega Code" ist ein lesenswerter, manchmal abgedrehter, spannender Thriller, mit einer sehr interessanten Thematik.


Der Omega Code

Sydney Stafford

Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: Amazon Media

ASIN: B00OTA63G2

Erscheinungsdatum: Oktober 2014

Genre: Thriller


Klappentext 



siehe Amazon

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung