Rezensionen.jpg

Schattens Bewertung

Bewertung_03_5.jpg

Ok, nach Band 1 war mir schon klar, das ich hiermit kein Meisterwerk finden werde, doch ich hatte Hoffnung dass zumindest die Charaktere und der Schreibstil besser werden. Und auch wenn die Hoffnung nicht komplett erfüllt wurde, kann ich zumindest sagen, die Autorin hat sich etwas gesteigert.

Anna hat zwar immer noch pseudo Miss Independent-Anwandlungen, doch kommt sie in diesem Buch sympathischer herüber. Besonders weil man hier einmal Annas sanfte Seite sieht, die sie gegenüber ihrer Familie zeigt.
Zwar ist sie dabei mitunter nicht gerade intelligent in ihrem Vorgehen, aber allein ihre Gedanken/Gefühle bzg. ihres verstorbenen Bruders gaben ihr ein paar Pluspunkte.

Auch Daniel erscheint nach einem holprigen Start, doch erfährt man leider kaum etwas über ihn. Er bleibt einem total fremd... leider, muss man da sagen, denn er hat mehr als nur ein bisschen Potenzial.

Ebenso ist es sehr schade, dass seine Figur nicht richtig herausgearbeitet ist, denn Anna und Daniel sind so ziemlich die einzigen Charaktere, die handeln. Alle anderen Personen wirken dagegen eher wie leere Hüllen. Man erfährt kaum etwas über sie und zumeist bleiben ihre Hintergründe/Handlungsgründe unergründlich.

Auch bzg. der Handlung hat sich die Autorin nicht sehr gesteigert. Viele ernste Themen hat sie genauso wie in Band 1 einfach nur salopp angesprochen ohne den nötigen Ernst oder Hintergrund.

Und auch hier konnte sich die Autorin nicht für ein Genre nicht erscheinen. Es gibt zwar Liebesszenen, aber die sind irgendwie abgekappt und nichts Halbes und nichts Ganzes, aber ebenso gibt es blutige Kampf- und Mordszenen die auf einen Thriller hindeuten, was aber nicht zu der emotionalen Tiefe passt, die die Autorin durch Annas Familiengeschichte aufbauen will.
Ich glaub es würde der Buchreihe und auch der Autorin gut tun, wenn sie sich wirklich für eine Thematik entscheiden würde.

Insgesamt gesehen kann ich auch hier nur sagen: Netter Roman aber leider nicht mehr. Minimal ist er besser als Teil 1, aber eine Kaufempfehlung kann ich einfach nicht geben.


Lockruf des Blutes

Jeanne C. Stein

Werbung

Originaltitel: Blood Drive
Verlag: Droemer /Knaur
ISBN: 978-3-426-63853-8
Erscheinungsdatum: Juni 2008
Genre: Paranormal

Teil einer Serie: Anne Strong Serie

Klappentext

Seit Anna Strong zum Vampir wurde, hat sie zwei Probleme: Sie muss ihre Tarnung als ganz normaler Mensch aufrechterhalten – und gleichzeitig gegen ihr immer größer werdendes Verlangen nach frischem, warmem Blut ankämpfen. Dabei kann sie sich im Moment wirklich keine Ablenkung erlauben, denn ihre Nichte ist spurlos verschwunden, und nur Anna kann sie finden. Unerwartete Hilfe bekommt sie ausgerechnet von einem der Hauptverdächtigen, dem attraktiven Lehrer Daniel. Doch Anna erkennt, dass auch er ein dunkles Geheimnis hütet…

Quelle: Droemer/Knaur

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung