Rezensionen.jpg

Ankes Bewertung

Hrbuch_Bewertung_04_5.jpg

Obwohl ich sehr gerne Bücher selbst lese, bin ich doch auch ein Fan von (gelungenen) Hörbüchern.

'Im Harem des Prinzen' ist eine solch gelungene Hörbuchproduktion. Konstantin Graudus liest gekonnt, seine Stimme knarzt und schnarrt, wenn der widerliche Ibrahim Fedora gewaltsam gefügig machen möchte und schmeichelt und flüstert kaum hörbar, wenn Prinz Ahemd Fedora zur Liebe verführt.

Aber nicht nur die Umsetzung hat mir gut gefallen, sondern vor allem, wenn auch gekürzt, der Inhalt. Mona Vara gelingt es eine märchenhafte Geschichte zu zaubern, der einem das goldene Gefängnis und die Versklavung Fedoras vergessen lässt und den Leser/Hörer dazu einlädt, sich selbst in einen Harem zu träumen und Ahmeds Verführung zu erliegen.


Kas Bewertung

Hrbuch_Bewertung_05.jpg

Wir schreiben das neunte Jahrhundert nach Christus. Fedora ist eine junge, rothaarige Byzantinerin aus gutem Hause. Von Häschern überwältigt, wird sie auf dem Sklavenmarkt an Ibrahim al-Fadal, dem Sohn des Wesirs, verkauft. Als sie Ibrahim vehement zurückweist und er sogar einige Barthaare dabei lassen muss, will er Fedora nach 200 Peitschenhieben von einem Scharfrichter enthaupten lassen. Prinz Ahmed, der Lieblingssohn des Kalifen, der Frauen gegenüber niemals Gewalt anwendet - außer sie wünschen es - rettet Fedora vor dem Schlimmsten und nimmt sie in seinen Harem auf. Fedora fühlt sich dort durchaus wohl, wäre da nicht das erotische Ansinnen Ahmeds.

Durch reizvoll inszenierte, verführerische Spiele, möchte er die tugendhafte, äußerst kluge Fedora in die körperliche Lust einweisen und ihre Liebe gewinnen. Insgeheim sehnt sich Fedora nach Ahmed - doch zu leicht wird sie es dem Prinzen nicht machen. "Im Harem des Prinzen" ist ein schönes HörMärchen für Erwachsene, aus "Tausend und einer Nacht".

Der Oberbegriff "Petra - Scharfe Stimmen", unter dem auch weitere Hörbücher im Hoffmann und Campe Verlag erschienen sind, ist definitiv Programm. Zu Anfangs dachte ich noch, ich könnte mit der Stimme von Konstantin Graudus nicht klar kommen - doch weit gefehlt. Allein welch "gemeine" Stimme er Ibrahim al-Fadal gibt, lässt einen schon gruseln. Und dann erst dieses sanfte, verführerische Timbre, welches er Ahmed verleiht, wenn er versucht Fedora zu bezirzen. Sehr einnehmend!

Auch die Kürzungen, die der Verlag vorgenommen hat, sind gekonnt eingesetzt worden, so dass auch diejenigen Hörer, die das Buch nicht kennen, dem Verlauf der Geschichte ohne Probleme folgen können. Doch ich möchte kurz anmerken, dass man sich "Fedora - Im Harem des Prinzen" von Mona Vara, auch in der ungekürzten Buchform nicht entgehen lassen sollte. Die Autorin hat einfach eine unvergleichliche Art, den Leser mit prickelnder Erotik - in geschriebenem Wort - gefangen zu halten. Das Buch ist ein LeseGenuss. Doch für diesen hier rezensierten HörGenuss, gibt es von mir 5 Punkte.


Im Harem des Prinzen

Mona Vara



Werbung

Originaltitel: Fedora - im Harem des Prinzen
Verlag: Hoffmann und Campe
ISBN: 978-3455305067
Erscheinungsdatum: April 2007
Genre: erotischer Liebesroman

Hörbuch Sprecher: Konstantin Graudus

Klappentext


Die schöne Byzantinerin Fedora wird auf dem Sklavenmarkt an den Sohn des Wesirs verkauft. Als sie ihn heftig zurückweist (und er einige Barthaare dabei lässt), soll sie unter dem Beil des Scharfrichters landen. Prinz Ahmed, der Lieblingssohn des Kalifen, rettet ihr das Leben und nimmt sie in seinen Harem auf. Fedora jedoch erweist sich tugendhafter als er erwartet hatte. Ahmed versucht mit reizvollen Spielen ihren Widerstand zu überwinden…

Quelle: Hoffmann und Campe

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung