Rezensionen.jpg

Tinas Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Ich würde gerne noch zwei weitere Figuren vorstellen, die auch eine große Rolle in der Geschichte haben:
Monika Böhm, die von allen nur Mike genannt wird, ist die beste Freundin von Verena. Sie hat die Gärtnerei "Blütenzauber" von Alfons, einem erfahrenen Gärtner, geerbt. Er ist sowohl für Mike als auch Verena eine Art Ersatzpapa …
Sophia Abernathy ist die Mutter von Mark, dem Blumenzüchter. Sie ist eine stolze Frau mit einigen Geheimnissen…

Das Cover (ein wahrlicher Blickfang), der Titel (stimmungsvoll) und der Klappentext (sehr ansprechend) von "Rosenduft und Koriander" haben mich auf Anhieb angesprochen. Doch die Geschichte selber übertrifft das alles noch, da die Mischung aus der berauschenden Vielfalt der Blumen, der genussvollen Zubereitung von Speisen und einer Liebesgeschichte für meinen Geschmack einfach perfekt zusammengepasst hat.

Die Autorin Susanne Wahl schreibt flüssig und begeistert mich durch ihre feinfühlige Art Situationen zu beschreiben und dem Leser nahzubringen. Ihre Figuren sind facettenreich beschrieben und haben charakterliche Tiefe; so wirken sie sehr menschlich.

Die Liebe in ihren Variationen ist in ihren Höhen und Tiefen wundervoll beschrieben. Ganz besonders wenn Verena um die Liebe ihrer Mutter kämpft, lässt dies den Leser bestimmt nicht kalt und berührt tief im Herzen.
Am Ende wartet Susanne Wahl mit einem gelungenen Happy End auf.

Was mich im Buch auch sehr begeistert hat, ist die Liebe zum Detail der Autorin was z.B. die "Chelsa Flower Show" betriff oder die Hinweise auf den berühmten, und einer der ältesten, botanischen Gärten Europas den "Chelsa Physik Garden".
Auch dass dem Leser diverse Kräuter nähergebracht werden, fand ich unheimlich interessant und spannend zu lesen. Schade, dass es keine Rezepte zum Nachkochen im Buch gab. ;-)

"Rosenduft und Koriander" ist für all die zu empfehlen, die gerne über Blumen und Gärtnern lesen, auch gerne mal in der Küche experimentieren und ein Vorliebe für romantische Liebesgeschichten haben.


Kerstins Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Als Verenas Mutter stirbt, kann diese keine Trauer empfinden - wurde sie doch Zeit ihres Lebens von der Alleinerziehenden eingeengt und bevormundet. Nachvollziehbar, dass die junge Frau nun ausbricht, Hals über Kopf ihre Stelle bei der Bank kündigt, einen Makler mit dem Verkauf ihres Hauses beauftragt und in der Gärtnerei ihrer Freundin Monika - oder kurz "Mike" - anfängt. Schließlich hatte Reni die fehlende familiäre Geborgenheit schon seit Längerem in der Pflanzenwelt gesucht – Ihr Neuanfang wird der jungen Frau aber einiges Überraschendes bescheren...

Dieser Roman ging mir bis ins Mark - Er fasziniert durch starke Emotionen und rührt zu Tränen! Unter Susanne Wahls Worten schmolz ich dahin wie ein Eis in der Sommersonne.

Glaubwürdig - wenn auch ein wenig extravagant - erzählt Susanne Wahl eine Geschichte von Selbstfindung, Freundschaft und Liebe. Auch Verluste nehmen einen Platz ein, der nur als "realitätsnah" bezeichnet werden kann. Wahl berichtet von Hürden auf dem Weg zum Glücklichsein und dem Mut, diese zu überwinden. Ihre einfühlsame Art des Erzählens lässt die Emotionen - nicht die Ereignisse an sich - im Vordergrund stehen und lässt keinen Zweifel daran, dass auch die Autorin selbst die Licht- und Schattenseiten des Lebens kennt.

Die lebhaften Beschreibungen der Pflanzen in diesem Roman zeichnen einen wundervollen Garten in die Gedanken der Leser. Die intensiven Gerüche der Blumen und Gewürze steigen regelrecht beim Lesen in die Nase und machen Lust auf einen ausgiebigen Spaziergang durch die Natur oder auf ein köstlich duftendes Mahl.

Susanne Wahl schürt den Glauben an die wahre Liebe - für die es jedoch zu kämpfen heißt. Eindrucksvoll und lebensnah zeigt sie den steinigen Weg auf, den Liebende manchmal/meistens gehen müssen. Einzig die leichte Überspanntheit der Ereignisse wirkt an einige Stellen etwas künstlich ...


Rosenduft und Koriander

Susanne Wahl

Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: Droemer/Knaur
ISBN: 978-3426628515
Erscheinungsdatum: August 2005
Genre: Contemporary

Klappentext

Verena liebt exotische Pflanzen - führt aber selbst das Leben eines Mauerblümchens. Das ändert sich, als sie die berühmte Chelsea Flower Show in London besucht und dort zwei ungewöhnlichen Männern begegnet: dem Gentleman Jonathan, der ihr die sinnliche Welt des Kochens, der aromenreichen Kräuter und saftigen Genüsse nahe bringt - und dem ebenso ruppigen wie faszinierenden Gärtner Mark, der sich nicht nur für edle Rosen interessiert ...

Quelle: Droemer/Knaur

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung