Rezensionen.jpg

Schattens Bewertung

Bewertung_05.jpg

Menschenkind: Seit einem Jahr ist Brian "Butch" O'Neal nun in das Geheimnis der Vampirgesellschaft, speziell der Black Dagger Bruderschaft, eingeweiht und seit dieser Zeit hilft er ihnen so gut er kann.
Da er jedoch nur ein Mensch ist, wollen ihn die Brüder so weit wie möglich aus den Kämpfen gegen die Vampirjägergesellschaft der Lesser heraushalten. Mit dem Gefühl keinen wirklichen Sinn in seinem Leben zu haben, empfindet Butch sein Leben immer mehr als sinnlos und wird immer selbstmordgefährdeter. Die Tatsache das Marissa, eine Vampirin der Vampiraristokratie, in die er seit ihrem ersten Treffen vor einem Jahr verliebt ist, sich nicht für ihn interessiert, hilft dabei auch nicht.

Eine abrupte Wendung erlebt dieses Leben jedoch, als Butch von Lessern entführt und gefoltert wird. Selbst Omega, der Anführer der Lesser und das ultimative Böse, zeigt Interesse an ihm. Welchen Plan verfolgt er mit Butch?

Nur knapp überlebt Butch die Gefangenschaft und die Folter, doch scheinen diese 12 Stunden in Gesellschaft der Lesser ungeahnte Folgen für Butch zu haben.
Kann Vishous seinen "besten Freund" retten? Und wie wird sich Marissa am Ende entscheiden? Wird sie für Butch einstehen oder bleibt sie ihrer Erziehung, ihrem Bruder und ihrer Schicht treu?

Dies ist nun der erste Teil des 4. Bandes der Black Dagger-Reihe. Wie dumm es ist, dass man nur den ersten Teil des Buches lesen kann und gerade aufhören muss zu lesen, wenn es sehr, sehr spannend wird, kann man sich denken, darum sage ich dazu mal lieber nichts. Man würde sonst nämlich nur noch Sternchen zum Jugendschutz hier lesen können. ;-)

Also zurück zum Buch. Zuerst mal ist das Cover wieder mal klasse und sehr, sehr schick!! Zwar sind die Fledermäuse etwas irreführend, aber cool sieht es allemal aus.

Ich persönlich war ziemlich skeptisch wie ich das Buch einschätzen werde, da ich in den vorigen Bänden Marissa einfach doof fand. Viel zu verweichlicht und viel zu hörig. Als jemand der Kick-Ass-Heldinnen bzw. selbstbewusste Heldinnen schätzt, war ich mir sicher, das ich Marissa nie gut finden werde, doch ich wurde mehr als positiv überrascht.

Im diesem Buch fängt sie nämlich endlich damit an für sich einzustehen. Dabei gefällt mir vor allem die leicht sarkastische Ader, die ab und zu bei ihr durchschimmert und mich manchmal zum Grinsen brachte.

Schon nach einigen Seiten hab ich wirklich gedacht, das Marissa vielleicht doch ganz gut zu Butch passt, was mir vorher mehr als unwahrscheinlich erschien.
Mit jeder Seite des Buches wurde die Beziehung der beiden jedoch besser aufeinander abgestimmt. Dabei gefiel mir besonders die Darstellung Marissas als Butch Rettungsanker. Ebenso wie in Zsadist Buch (Lover awakened= Mondspur + Dunkles Erwachen) oder auch Rhages zeigt die Autorin wieder wie gut sie auch eher ernste Themen (hier Suizid) behandeln kann. Leider wurde es fast nur am Anfang angerissen, doch ich hoffe dass man im zweiten Teil des Buches (Vampirherz) mehr über Butchs Psyche erfährt.

Doch nicht nur die Darstellung von wirklich "realen" Problemen ist der Autorin super gelungen und auch die paranormalen Konflikte fesseln gekonnt den Leser, so dass man sich immer wieder fragt was mit Butch los ist, ob die Black Dagger ihn retten können etc.
Die Darstellung der Folgen von Butchs Folter werden klasse beschrieben und man fragt sich unweigerlich, ob Omega nun genau das geplant hatte oder ob vielleicht die Jungfrau der Schrift ihre Finger im Spiel hatte.
Ich kann wirklich nur sagen, dass ich unbedingt bald Teil 2 lesen will.

Wenngleich dies nun das Buch über Butch und Marissa ist, spielt auch Vishous eine sehr große Rolle. J. R. Ward zeigt wunderbar die Beziehung zwischen ihm und Butch auf und - oftmals musste ich einfach seufzen weil es so schön war. ;-)
Vor allem die Szenen wo angedeutet wird, dasS die beiden vielleicht mehr als nur Freundschaft für einander empfinden, waren einfach wunderschön beschrieben und so manches Mal hab ich mir fast gewünscht, das Pairing im Buch wäre Butch/Vishous und nicht Butch/Marissa.

Doch auch Leute, die nicht für Butch/V schwärmen, werden die Szenen mit Vishous gefallen, denn die Autorin streut gekonnt Informationen über diesen mysteriösen Charakter ein, sodass man als Leser wahnsinnig neugierig auf sein Buch wird.
Aber Vorsicht, seine sexuellen Vorlieben die im Buch erwähnt werden und auch kurz beschrieben sind, werden eindeutig nicht jedem gefallen, sie gehen schon etwas in die Richtung „Hardcore“.
Zwei weitere Rollen, die immer weiter ausgebaut werden und auf deren Bücher man sich immer mehr freut, sind die von John und Revenge. Auch zu ihnen erhält man immer mehr Hintergründe. Egal ob Johns Selbsthass aufgrund seiner Vergangenheit und seinem Hass gegenüber der Lesser wegen dem Verlust seiner "Eltern" oder Revenges geheimes Dasein als Symphath, beide nehmen ein immer besseres Profil ein, welches neugierig auf mehr macht.

Alles in allem war ich also wieder rundum zufrieden mit diesem Buch. Wer einen tollen Schreibstil, der fesselt, wunderbare Hauptcharaktere, eine tolle Entwicklung von den Nebenpersonen und eine spannende sowie fesselnde Story sucht, ist hier vollkommen richtig.

Vampirherz - Rezension bezieht sich auf das Original - : Hach, da ich die erste Hälfte des Romanes schon auf Deutsch las, musste nun das englische Buch ran und wow!!
Die Black Dagger enttäuschen auch in ihrer Muttersprache nicht. Die Autorin benutzt außer gelegentlichen Abkürzungen und umgangssprachlichen Ausdrücken ein sehr leichtes Englisch, die es ermöglichen, leicht ins Buchgeschehen gezogen zu werden.

Gewohnt interessant beschreibt dabei die Autorin die Beziehung zwischen den beiden Hauptcharakteren, wobei Marissa am Ende jedoch etwas ... nervig wird, weil sie nicht akzeptieren will, das Butch kämpfen muss. Zum Glück wird sie jedoch bald eines besseren belehrt.

Für mich persönlich war aber natürlich am schönsten die Szenen zwischen Butch und V. Also wow! Wenn ich Butch gewesen wäre und die Wahl zwischen V und Marissa hätte, wäre das Buch eindeutig anders ausgegangen.
So muss ich leider sagen, das wohl nicht alle Leser von diesen Szenen (die sich vor allem am Ende mehren) begeistert sein werden. Ich persönlich fand es aber einfach super wie die beiden dargestellt werden, da man so auch schon erahnen kann, in welche Richtung sich das nächste Buch über V entwickeln wird.

Toll fand ich auch die Charakterisierung des Hauptlessers, der immer mehr bemitleidenswerter Mensch denn Bösewicht wird und ja, ich geb es zu. Ich habe um ihn getrauert, als sein Plan nicht aufging.

Überhaupt fand ich die ganze Darstellung von den Lessern und Omega (oh mein Gott!!! die Schlussszene mit Butch! Ich hoffe die Autorin lügt da!) war einfach nur der reine Wahnsinn, einfach galaktisch. Ihr versteht hoffentlich was ich meine, oder? ;-)

Zwar wahr schnell zu erraten, was es mit der Prophezeiung auf sich hat, aber na ja, das kann sich auch mal eine Top-Autorin leisten.
Alles in allem ein fantastisches Buch, das zwar nicht an die Gefühlsdichte von Zsadist Buch heranreicht, aber trotz allem wirklich schön ist.

Von mir wieder eine absolute Leseempfehlung!


Ankes Bewertung

Zum Buch:

Bewertung_05.jpg

Der Mensch und Ex-Cop Brian „Butch“ O'Neal fühlt sich, wie schon so oft in seinem Leben, zwischen zwei Stühlen gefangen. Zur Bruderschaft gehört er zwar als Kumpel, ist aber dennoch kein vollwertiges Mitglied und darf nicht mit ihnen in den Kampf gegen die Lesser ziehen. In sein altes Leben will und kann er nicht zurück, zumal er der Bruderschaft ja doch in gewisser Weise angehört.
Zu allem Unglück und Unzufriedenheit kommt noch seine unglückliche und unerfüllte Liebe für die adelige Vampirin Marissa dazu.

An seinem persönlichen Tiefpunkt angekommen fällt er in die Hände der Lesser und ihres Meisters Omega. Zwar hält er der Folter stand und verrät seine „Brüder“ nicht, aber dem teuflischen Plan Omegas ein Stück seiner selbst in Butch einzupflanzen und so einen Maulwurf in den Reihen der Bruderschaft zu haben, kann er nichts entgegensetzen.

Als sein Freund, der Vampir Vishous ihn halbtot findet, spürt Butch das Böse Omegas überall in sich wachsen. Obwohl Vishous ihn nach der Anleitung der Jungfrau der Schrift retten kann, sieht Butch im Tod die beste Wahl für sich, denn unrein wie er ist, könnte er wohl möglich die Vernichtung über die Black Dagger bringen.

Aber da ist auch noch Marissa, die, obwohl sie reichlich eigene Probleme hat, um ihn kämpft und nicht ohne Butch leben möchte, auch wenn es sich nur um die paar Jahre handelt, die sein Menschenleben noch dauert…

Zum Buch: Ah, was für ein Serie und oh man, was für ein Buch. Gigantisch - großartig - exzellent - überdurchschnittlich…. habe ich etwas vergessen? Vielleicht noch ausgezeichnet und hervorragend. ;-)

„Butch“ war von Anfang der Serie an mein Lieblingscharakter. Und obwohl ich die Figur der Marissa eher skeptisch beäugt habe und nicht so recht wusste was ich von ihr halten sollte, finde ich, mit Abschluss des Buches „Vampirherz“, sie sind einfach ein fantastisches Paar.

Ich habe schon oft darüber nachgedacht was die unglaubliche Anziehungskraft von J.R. Wards Serie ausmacht, auch bei Butchs Geschichte ging mir diese Frage wiederum durch den Kopf. Im Grunde habe ich keine ausreichende Erklärung dafür gefunden, die Nicht- Serienkennern verständlich wäre; und Serienfans werden sich, da bin ich mir sicher, auch ohne Begründung auf weiteren Lesestoff aus J.R. Wards Feder freuen.

Mein Tipp: Für die Leser, die sich neu in die lange Schlange der Black Dagger Brotherhood Verehrerinnen und Verehrer (auch mein Mann ist ein Fan der Serie) einreihen wollen, empfehle ich unbedingt mit dem 1. Teil anzufangen und dann in der Reihenfolge weiter zu lesen. Erst so kann man die Serie richtig und in vollen Zügen genießen.

Ich bin niemand, der wenn er einmal von einer Geschichte gefesselt ist, noch Fehler findet, aber in „Menschkind“ sind mir ein paar Sätze sehr negativ aufgefallen, die eindeutig mit der Übersetzung zusammenhängen.
Wenn Sätze wie z.B. „….he really pisses me off“ mit „…er geht mir auf den Senkel“ oder "Fucking Havers. Fucking idiot“ mit „Vergiss Havers. Dieser Idiot“ übersetzt werden, dann kann man als deutscher Leser nicht wirklich damit zu frieden sein.
Denn stellt man sich den König der Vampire vor, groß, mächtig und aggressiv und der sagt dann jemand gehe ihm auf den „Senkel“; das ist fast schon unfreiwillig komisch. Wäre da nicht vielleicht ein „…er kotzt mich an“ besser angebracht gewesen?

Zum Hörbuch:

Hrbuch_Bewertung_05.jpg

Immer noch ist "Butch" mein Lieblings-Black Dagger und so habe ich jedes Wort des Hörbuches in mich aufgesogen. Doch leider ist auch dies, wie auch die anderen bisher veröffentlichten Hörbuchteile der Serie, keine komplette Lesung; eine Tatsache die mich besonders bei meinem Liebling Butch jedes fehlende Wort der Buchvorlage schmerzlich vermissen ließ.

Wie auch schon in den Vorgängerteilen liefert der Sprecher Johannes Steck mit seiner Darstellung der "Brüder" ganze Arbeit ab, so dass es ein Vergnügen ist ihm zu zuhören.

Ich kann jedoch allen Neueinsteigern nur empfehlen zunächst die Bücher zu lesen und die Hörbücher, auch "Menschenkind" und "Vampirherz" wegen des gekürzten Inhaltes, nur als ergänzenden Genuss hinzunehmen.

Kurz gefasst: Für Fans der Serie und Hörbuch-Liebhaber ein absolutes Muss! Edelster Vampir-Action-Liebesroman. Unbedingt Lesen!


Menschenkind / Vampirherz

JR Ward

Werbung

Originaltitel: Lover Revealed / 1. Teil Menschenkind
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453532823
Erscheinungsdatum: September 2008
Genre: Paranormal

Originaltitel: Lover Revealed / 2. Teil Vampirherz
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453532922
Erscheinungsdatum: Oktober 2008
Genre: Paranormal

Teil einer Serie: Black Dagger Brotherhood

Klappentext

Sie sind eine der geheimnisvollsten Bruderschaften, die je gegründet wurden: die Gemeinschaft der BLACK DAGGER. Und sie schweben in tödlicher Gefahr: Denn die BLACK DAGGER sind die letzten Vampire auf Erden, und nach jahrhundertelanger Jagd sind ihnen ihre Feinde gefährlich nahe gekommen. Doch Wrath, der ruhelose, attraktive Anführer der BLACK DAGGER, weiß sich mit allen Mitteln zu wehren...

Quelle: Heyne

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung