Rezensionen

Tinas Bewertung 04 05 Sterne.png

Das Cover ist ein wunderbarer Blickfang, gestaltet wie eine Postkarte, einlädt er ein zwischen den Buchdeckeln zu verweilen und macht neugierig auf den Inhalt.

Immer wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtblick her - und so ist es auch bei Emma und Beattie.

Emma ist eine Frau, die gleich mehrere Schicksalsschläge zu verarbeiten hat, aber hat sie auch die Kraft und den Mut sich der Situation zu stellen?

Ihre Großmutter Beattie ist eine Frau, die ihren Weg gegangen ist, auch wenn er nicht gerade auf Rosen gebettet war und man bewundert Beattie für ihren Mut.

Beide Frauen beweisen, dass sie so einiges gemeinsam haben und dass es sich lohnt für seinen Traum zu kämpfen.

Kimberley Wilkins hat einen wunderbar flüssigen und zu Herzen gehenden Familienroman geschrieben, der einen als Leser in seinen Bann zieht und nach Beenden des Buches lange nachklingt. Man ist wie gebannt von der Art, wie Emma ihren Weg geht, man leidet als Leser mit Beattie, wenn sie ihre Geschichte erzählt. Mir sind beim Lesen und mitfiebern wirklich die Tränen über die Wangen gelaufen.

Die Autorin hat die Geschichte so geschrieben, dass man als Leser Emma immer einen Schritt voraus ist und so beobachten kann, wie sie nach und nach die Puzzleteilchen zusammensetzt.

Als Leser wünscht man sich immer wieder, selber mal in Wildflower Hill zu leben, denn der Ort scheint der richtige Platz zu sein um sich selber zu finden und der Mut und Kraft spendet, wenn man die Hoffnung verloren hat.

Für alle die Familiengeschichten und Romane zum Abtauchen mögen.

Kurz gefasst: Ein Familienroman der zu Herzen geht. Die Geschichte zweier Frauen, die ihren Weg meistern und sich dabei ins Leserherz schleichen.