Rezensionen

Tinas Bewertung 05 Sterne.png

Das Cover ist ein Blickfang und es macht neugierig, denn man kann ein Gesicht erahnen, der Klappentext macht Lust auf mehr und schon steckt man inmitten einer Geschichte die einen wirklich gefangen hält

Ella liebt das Zeichnen, vor allem Porträts von Lebenden, denn die haben eine Geschichte zu erzählen, die sie einfängt .... Ihre Mutter Sue ist eine ehemalige Primaballerina, die Ellas Vater mit einer Leidenschaft hasst, so das man sich als Leser unwillkürlich fragt, was der Mann bloß getan hat. Sue ist mit Roy einem Orthopäden verheiratet, zusammen haben sie eine Tochter, Chloe. Chloe ist die kleine Prinzessin, aber auch sie hat ein Geheimnis ....

Die Autorin Frau Wolff schreibt flüssig und absolut fesselnd, sie lässt beim Lesen ein Kopfkino entstehen, das einen mit sich reißt. Ihre Figuren sind wie aus dem wahren Leben gegriffen und man ist gespannt, was als Nächstes geschieht.
Porträtmalerei oder überhaupt die Malerei an sich, nimmt in dem Buch einen großen Raum ein, was ich persönlich interessant finde, denn man kann Einiges lernen und man erkennt auch mit welcher Liebe und Detailgenauigkeit die Autorin Frau Wolff recherchiert hat.

Die Liebe aber auch das Verzeihen und das Erkennen darüber was man im Leben möchte, nimmt einen großen Stellenwert in der Geschichte ein. Denn durch Sue und ihre Geschichte erkennt man erst, das eine Geschichte auch zwei Seiten hat und man nicht immer als Engel daraus hervorgehen kann...
Man kann beim Lesen den Kopf schütteln, aber auch lachen und ich hatte teilweise Tränen in den Augen vor Rührung aber empfand auch ein wenig Trauer, denn es ist ein Buch, das zum Nachdenken anregt, denn es geht einem zu Herzen.

Ein Zitat aus dem Buch spiegelt alles wieder: " Mein Bild ist dein, murmelte er"..."deins ist mein Augenstern"

Kurz gefasst: Ein Buch wie ein Bild, man kann vieles entdecken, eine Geschichte die zu Herzen geht und etwas für alle die an Liebe glauben