Rezensionen

Tinas Bewertung 04 Sterne.png

Phoebe lebt ihren Traum; sie verkauft mit viel Liebe und Gespür Vintage- Mode. Doch trotz diesen Glücks liegt auch Trauer und ein Geheimnis über ihr, das sie tagaus, tagein begleitet. Erst durch Thérèse lernt sie vieles besser zu verstehen und zu verarbeiten.
Da auch der Klappentext schon einiges verrät, möchte ich dem nichts hinzufügen, außer vielleicht den kleinen Tipp, dass man sich beim Lesen Taschentücher bereit legen sollte.

Die Autorin Isabel Wolff balanciert in ihrem Buch "Der Stoff, aus dem Liebe ist" sehr gekonnt die Waage der Gefühle aus. So kommt es vor, dass man als Leser manchmal einfach laut auflachen muss, während man an anderen Stellen ziemlich zu schlucken hat. Insgesamt ist die Geschichte sehr spannend und vielfältig, denn es geschieht so vieles und ist vor allem auch feinfühlig geschrieben.

Die Figuren der Geschichte sind so real beschrieben, dass man sie schnell in sein Herz schließt. Aber nicht nur die Figuren selbst kommen einem vor wie aus dem echten Leben, auch die Situationen in die sie geraten scheinen aus dem täglichen Leben gegriffen. Die Liebe hat zwar auch ein kleines Zwischenspiel im Buch, aber das Hauptthema ist die Bewältigung der Vergangenheit. Und damit die Erkenntnis dass das Leben zu kostbar ist, um in der Vergangenheit zu verharren, sondern das man im Hier und Jetzt leben muss.

"Der Stoff, aus dem Liebe ist" ist wie ein Puzzle bei dem sich alle Teile nach und nach zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Ein Buch, das berührt und nachdenklich macht.