Jacqueline Susann - Das Tal der Puppen

Geschrieben von Anke on Mai 3, 2018

Was sagt mir das, wenn mich beim Stöbern im aktuellen Mira/Harper Collins Katalog (2. Halbjahr 2018/1. Halbjahr 2019) lediglich zwei Bücher ansprechen und ich eines davon bereits zu Anfang meiner noch (sehr) jungen und (sehr amerikanischen) Lesephase, von ca. 30 Jahren gelesen habe?

Nun, ich würde meinen, dass das Programm von Mira/Harper Collins aktuell so gar nicht zu meiner Leselaune passt ... doch Jacqueline Susanns "Das Tal der Puppen" (für Dezember 2018) erneut zu lesen, fände ich wirklich reizvoll.

Damals fand ich es wirklich mitreißend, irritierend, fesselnd und vor allem prägend. Zumal vielleicht deshalb, die Fake-Welt, der Models, Stars und Sternchen, sowie das moderne Instagram & Co, nie den (unbedingt nachzueifern wollenden) Eindruck auf mich gemacht hat - auch wenn ich mich mitunter gerne davon blenden lasse, irgendwo bin ich schließlich auch nur ein Mensch. ;-)

Das zweite Buch übrigens ist (für März 2019) Gregg Hurwitzs "Projekt Orphan", der bereits 2. Teil seiner "Evan Smoak"-Serie. Bei Reizwörter wie "Jack Reacher" und "Jason Bourne" springt nun mal sofort mein Action-Radar an.

Vorschau




Werbung

Tags

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung