Dev Bentham – Nobody’s Home

by

Nobody’s Home
Dev Bentham

Originaltitel: —-
Verlag: —-
ASIN: B01MEH0ZKO
Erscheinungsdatum: 11/2016
Genre: Contemporary



Klappentext

Quelle: (siehe Amazon)

Nobody's Home (English Edition)

Chris‘ Bewertung

Als Teenager hat Nick gemeinsam mit seiner Mutter den Vater verlassen und kehrte der Heimat für immer den Rücken zu. Doch jetzt ist sein Vater tot und Nick soll die Hinterlassenschaft ordnen und das Begräbnis organisieren. Nie wieder wollte er zurück und doch stellt er sich diesen Herausforderungen. Seit Jahren lebt Nick in New York, arbeitet dort als Maler und hat sich irgendwie eingerichtet. Doch die Konfrontation mit dem wirren Leben seines geistig zerrütteten Vater und dem Chaos überfordern ihn.

Zur gleichen Zeit verschlägt es Jonas in die kleine Stadt in Wisconsin. Frisch getrennt von seinem betrügerischen Freund, mit dem er acht Jahre zusammen war. Verletzt und verloren und auch noch mit einem Hund aus einem Labor, flieht er von seinem Universitätsalltag und sucht nach einem Neuanfang.

Zwei Männer, die eben etwas verloren haben und sich auf einer emotionalen Achterbahnfahrt befinden.

Man sieht sich immer zwei Mal im Leben. Das müssen auch Jonas und Nick erfahren. Zum ersten Mal begegnen sie sich in einem Club, es folgt eine kurze, sexuelle Interaktion. Doch bei ihrem nächsten Zusammentreffen ist Jonas‘ Geschick als Tierarzt gefordert, denn der Hund von Nicks Vater ist in Schwierigkeiten und droht zu sterben.

Durch Lady treffen sie auch immer wieder aufeinander und außerdem ist Nickt mit der Frau von Jonas‘ neuem Chef befreundet. Bentham beschreibt wirklich gut, wie sich die Spannung zwischen den beiden Helden aufbaut. Jonas ist verletzlich und ist nicht bereit für Nick. Weder für ein Abenteuer, noch für mehr. Und Nick wird ja nicht bleiben. Sein Leben spielt sich in New York ab.

Aber tut es das wirklich? Nick will nur weg aus Wisconsin, fühlt sich aber dem Hund seines Vaters verpflichtet und je länger er in der Stadt seiner Kindheit bleibt, desto mehr erfährt er von dem tragischen Leben des Vaters. Und da ist auch noch Jonas, der ihn fasziniert und zu dem er sich hingezogen fühlt. Nick hat keine Erfahrungen mit Beziehungen, doch immer wieder zieht es ihn zu Jonas, mit dem ihn schon bald eine enge Freundschaft verbinden wird.

Ein Buch, das mich wirklich überrascht hat. Ich hatte es schon länger auf dem Schirm und dann bei einer 0.99 Cent-Aktion zugeschlagen. Aber ich denke, dass ich mehr von der Autorin lesen möchte. Der Plot ist sehr gut durchdacht und die Autorin gibt ihren Helden auch Zeit zu heilen, sich selbst zu finden und am Ende die Courage aufzubringen einen Neuanfang zu wagen.

Die sexuelle Spannung, das Interesse, die wachsenden Gefühle ziehen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte und es war wirklich schön zu lesen, wie sie immer mehr zusammenwachsen. Sich ihren Ängsten und Bedürfnissen stellen und auch lernen Kompromisse einzugehen.