Die Sache mit Thompson Falls

by

Geneigte Leserinnen und Leser,

auch wenn ich jetzt in ein Hornissennest stechen werde, aber bisher habe ich um Serien einen Bogen gemacht, die in kleinen, amerikanischen Städtchen spielen, in denen Frauen mit Lockenwickler im Haar im Diner sitzen und Zigaretten an der Kette rauchen. In denen man in jedem PickUp ein Gewehr oder andere Waffe findet, und ein vermeintliches Idyll gezeigt wird, dass man dem Städtchen irgendwie nicht abnimmt. Eben so eine Serie wie zum Beispiel „Virgin River“ von Robyn Carr. *schnell hinter sich blickt ob Carr-Fans bereits ihre Säbel rasseln lassen*

Jetzt jedoch, bin ich mitten in so einem Setting gelandet, nämlich in Thompson Falls. Einer Kleinstadt am Fuße der Rocky Mountains. Und plötzlich wurde der zuerst große Bogen immer kleiner und kleiner und kleiner, bis er so winzig klein war, dass mich sozusagen der Sog mitten rein in diesen amerikanischen Marktflecken gezogen hat. Okay, eine wesentlich Rolle dabei spielt die Tatsache, dass das Buch vom AutorenDuo Kim Henry ist und die beiden mich noch nie irgendwo in der Lesepampa hängen haben lassen.

Nun stehe ich tatsächlich in Thompson Falls einem Helden gegenüber, der genau unter mein momentanes Beuteschema fällt. Sein Name: Ryker Marshall. Groß, breit, rötliche Haare, roter Bart. ( OMG! ER HAT RÖTLICHE HAARE UND EINEN ROTEN BART *kreiiiiiischt* ) Tätowiert. BadBoy vom Feinsten. ich bin erst beim ersten Viertel, aber bereits jetzt möchte ich sagen, dass das, was ich bisher gelesen habe, sowas von Spaß gemacht hat! Guckt mal, hier ist das Cover und der Klappentext …

Be Mine Forever (Thompson Falls, Band 3)

Als Jugendliche hatte Taylor Monahan einen festen Lebensplan: Sheriff Kane McAvoy heiraten und für immer glücklich sein. Doch wie es so oft im Leben ist, je genauer man plant, umso hinterhältiger trifft einen das Schicksal. Ein verhängnisvoller Fehler, und Taylor steht mit einundzwanzig Jahren, ohne Mann, dafür aber mit dickem Babybauch am Straßenrand. Und als wäre das nicht genug, setzen in eben diesem Moment die Wehen ein … Ryker Marshall, tätowierter Bad Boy und notorischer Tunichtgut, hat eigentlich nicht vor, in Montana zu bleiben. Aber die Versuchung lauert an einem Ort, an dem er am wenigsten damit rechnet. Taylor und ihre kleine Tochter Bailey haben sich in sein Herz gestohlen. Doch selbst in dem Städtchen am Ende der Welt kann Ryker seiner Vergangenheit nicht davonlaufen. Eine Vergangenheit, die droht, alles zu zerstören, wovon er dank Taylor erstmals begonnen hat zu träumen. Sexy, fesselnd, verführerisch – ein abgeschlossener Liebesroman über einen Bad Boy, der sein gutes Herz entdeckt. ( Quelle Klappentext: Kim Henry )

Ryker arbeitet jetzt auf der Farm der Monahans und er hat Order von Taylors Bruder Travis bekommen, ja seine Finger von seiner Schwester zu lassen! Ha! Das hört sich in meinen Ohren geradezu nach einer Aufforderung an, gerade das NICHT zu tun. Doch noch ziert sich Ryker, mal sehen, wie es weiter gehen wird! *hihi*

Es grüßt Euch

Ka