Rezensionen.jpg

Ankes Bewertung

 

"LOL - Laughing out loud" (Frankreich, 2008)

Film_Bewertung_04_5.jpg



"LOL" (USA, 2012)

Film_Bewertung_03_5.jpg

Zu den Filmen:

Es gibt Remakes von Filmen die das Original bei weiterem übertreffen und es gibt Originale, die den Remakes haushoch überlegen sind.
Als mir bewusst wurde, dass die 2012er US-Komödie "LOL" das Remakes der französische Filmkomödie "LOL - Laughing out loud" aus dem Jahr 2008 ist und dazu noch die selbe Regisseurin und Autorin, Lisa Azuelos, sich für die Filme verantwortlich zeigte, schrie das geradezu nach einem kleinen Film-Experiment.
Ich besorgte mir also beide Filme und machte mich an die Arbeit. Die Aufgabenstellung war klar: Zuerst das Original, dann das US-Remake.

Das neue Schuljahr fängt für Lola, von allen Lol genannt, nicht gut an. Ihr Freund Arthur erklärt ihr, er habe in den Ferien mit einem anderen Mädchen rumgemacht und Lola wütend und eifersüchtig, erklärt, sie habe dasselbe getan und lässt Arthur postwendend stehen. Aber nicht nur die Jungs machen Stress, auch ihre alleinerziehende Mutter Anne setzt Lola mit ihren strengen Regeln zu.

Aber auch Anne hat es mir ihrer Teenager Tochter nicht leicht, zudem ist sie sich unsicher ob sie richtig reagiert oder es vielleicht doch mit ihrer Erziehung übertreibt?

In französischen Original spielt Sophie Marceau: Anne (Lolas Mutter), was ich besonders amüsant fand, da die Schauspielerin ihrerseits 30 Jahre zuvor die Film-Fete (La Boum, 1980) ihres Lebens geschmissen hat und damit ihre Film-Eltern zur Verzweiflung getrieben hat. Nun ist sie es, die eine außer Rand und Band geratene Tochter zur Vernunft bringen will und sie spielt die Rolle der unsicheren Mutter, die zwischen selbstbestimmen Erfahrungen und mütterlichen Nest-Gefühlen hin und her gerissen ist, wirklich klasse.
Die Tochter Lola wird von Christa Theret dargestellt. Frisch, durch und durch charmant und wunderbar "französisch" gibt sie den Teen im Chaos der Gefühle.

Im US-Remake wurden die Hauptrollen mit Demi Moore, als Anne, und Miley Cyrus, als Lola neu besetzt. Demi Moore - und ich muss es zugegeben; das hat mich wirklich überrascht - steht der Original Anne, in nichts nach. Ich fand sie ebenso überzeugend wie Sophie Marceau.
Miley Cyrus, allerdings fand ich im Gegensatz zu Christa Theret bestenfalls "niedlich". Für mein Empfinden fehlte ihr im Film der rechte Esprit, mit dem mich Christa Theret für sich gefangen nehmen konnte.

Für beide Filme ist Regisseurin und Autorin, Lisa Azuelos, verantwortlich. Und da wird es nun wirklich spannend, denn Drehbuch, bis auf kleine Details, sowie fast alle Dialoge sind praktisch identisch - und trotzdem so absolut typisch für ihre jeweiligen Film-Märkte zurecht gemacht.
Was aber auch heißt, dass die US-Version gegenüber dem Original sehr viel braver, weniger intensiv, weniger einfühlsam und was das wichtigste ist, weniger ehrlich wirkt. Es ist schon amüsant zu sehen, was das US-Kino nicht zeigen darf/will und wo es einfach nur weichgespült und künstlich wirkt, während ein französischer Film sehr viel frecher und um einiges frischer daher kommen kann.

Ich ziehe das französische Original eindeutig dem des US-Remakes vor. Wobei ich nicht bestreiten will, dass auch die US-Version unterhaltsam ist; was vielleicht auch eine Frage des Alters ist, denn Miley Cyrus ist eben doch ein Magnet, gerade für jüngere Filmfans.

Kurz gefasst: Eine einfühlsame Mutter-Tochter-Komödie, mit charmanten Schauspielern - aber bitte nur im Original!


LOL - Laughing out loud

LOL

Werbung

Originaltitel: LOL - Laughing out loud / LOL
Studios: Euro Video / Highlight Constantin
ASIN: B002WM4I6Q / B0088XSG20
Erscheinungsdatum: Frankkreich 2008 / USA 2012
Genre: Contemporary

Klappentext

Lola (Christa Theret) - von ihrer Clique kurz nur Lol genannt - hat sich sehr auf den ersten Schultag und das Wiedersehen mit Arthur gefreut. Doch die gute Laune hält nicht lange vor: Arthur hat sie offenbar in den Sommerferien betrogen, ein aufreizendes Blondchen mischt ihre Clique auf und die neuen Gefühle für Arthurs besten Freund bringen sie zusätzlich durcheinander.
Lols Mutter Anne (Sophie Marceau) macht alles noch schlimmer: Wer nicht einmal weiß, was "lol" bedeutet, sich mit dem eigenen Ex zu heimlichen Rendezvous verabredet und obendrein in der Schule von einem Polizisten anmachen lässt, den die Mitschülerinnen alle supercool finden, ist nicht nur unmöglich, sondern total daneben.
Anne wiederum fragt sich, was bloß mit ihrer süßen kleinen Tochter passiert ist und warum sie nicht mehr mit ihr reden kann. Wo eben noch schönste Vertrautheit war, herrscht jetzt das

Quelle: Euro Video

Eigentlich sind die beiden ein richtig tolles Team: die alleinerziehende Mutter Anne (Demi Moore) und ihre 16-jährige Tochter Lola (Miley Cyrus), die von ihren Freunden nur Lol genannt wird. Dass das in der Facebook-Generation ihrer Tochter für "Laughing Out Loud" – „laut lachend“ steht, weiß Anne nicht – und auch sonst hat sie wenig Ahnung, was eigentlich in ihrer Tochter so vorgeht. Denn die ist gerade dabei, sich in ihren besten Freund Kyle (Douglas Booth) zu verlieben. Da Lola von ihm glaubt, dass er schon erste sexuelle Erfahrungen gemacht hat, will sie sich keine Blöße geben und gibt vor, keine Jungfrau mehr zu sein. Das ist aber gar nicht so leicht, und weil sie sich so sehr in Kyle verliebt hat, dass es „wehtut“, will sie es nun auch endlich wissen und zur Frau werden! All das und noch viel mehr vertraut Lola ihrem Tagebuch an und fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Mutter es gelesen hat. Anne wiederum begreift schlagartig, dass ihre Tochter nicht mehr der niedliche, unschuldige Teenager ist, für den sie sie gehalten hat. Und weil sie in ihrem eigenen Gefühlschaos steckt, überfordert sie der Pubertätsstress mit Lola ziemlich. Und Lola selbst kann jetzt nur noch an eines denken: die anstehende Klassenfahrt nach Paris, auf der nicht nur die Sehenswürdigkeiten der Stadt auf der Tagesordnung stehen sollen...

Quelle: Highlight Constantin

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung