Rezensionen.jpg

Kas Bewertung

Film_Bewertung_05.jpg

Wenn ich ehrlich sein soll, habe ich mir Anfangs gedacht: Was soll denn das bitte schön? Man nehme eine Reihe ABBA-Hits und verpacke sie á la Hollywood-Manier von einem Musical in einen Film. Aber ob der guten Bewertungen habe ich "Mamma Mia" dann doch getestet. Was dabei herausgekommen ist? Spaß, Unterhaltung, gute Laune, Frohsinn, Lachen - ein "singendes" Märchen für Jung und Alt mit Happy-End-Garantie. 

Die Geschichte selbst ist leicht erzählt: Die 20-jährige Sophie stolpert über das Tagebuch ihrer Mutter. Sie muss feststellen, dass es drei Männer gibt, die ihr Vater sein könnten. Sie hat den dringenden Wunsch, auf ihrer Hochzeit, von ihrem Vater zum Altar geführt zu werden. Aus diesem Grund lädt sie die drei potenziell-möglichen "Väter" auf die idyllische griechische Insel ein, auf der sie mit ihrer Mutter Donna lebt. Donna ist die hart arbeitende Besitzerin einer Pension und als sie mit den drei "Vätern" konfrontiert wird, sieht sie sich plötzlich ihrer Vergangenheit und den damit verbunden "Schmerzen" gegenüber. 

Die ABBA-Songs passen sich hervorragend der Handlung an und jedem "das kenne ich doch" folgt ein Lacher. Wenn man bedenkt, dass die Schauspieler selbst ins Mikrofon trällern, muss ich sagen: Hut ab! Vor allem vor Meryl Streep. Mir scheint, ihr ist die Rolle auf den Leib geschnitten. "Does your mother know" welches von Christine Baranski (die die Männer verspeisende Tanya verkörpert) und "Take a chance on me", das von Julie Walters (die die etwas schrullige Rosie mimt) interpretiert wurde, waren einfach wundervoll-humorvoll. Vor allem als Tanya einem übereifrigen Jungspund eine "Windel" verpasst - oder sich Rosie - über eine gedeckte Tafel hinweg - an ihren Wunschpartner heranpirscht.

Es war sehr interessant, nicht nur die Melodie, sondern auch den Text der einzelnen Lieder in den Vordergrund gestellt zu sehen. Allen voran "The winner takes it all", hier gesungen von Meryl Streep, er geht einem direkt unter die Haut und ins Herz. "Mamma Mia" ist weder als "künstlerisch wertvoller" oder "hochintelligenter" Film zu bezeichnen. Er macht - über 100 Minuten - einfach nur Spaß und ist herrlich unbeschwert zu genießen. Man muss schon ein echter Muffelhuf oder ABBA-Hasser sein, um sich nicht mitreißen zu lassen. Für mich ist diese flockig-leichte Filmumsetzung allemal 5 Unterhaltungspunkte wert.


Mama Mia!

Werbung

Originaltitel: Mama Mia!
Studio: Universal/DVD
ASIN: B001FB5G98
Erscheinungsdatum: 2008
Genre: Musical

Schauspieler: Meryl Streep, Pierce Brosnan, Colin Firth

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung