Rezensionen

Nicoles Bewertung 05 Sterne.png

Cornwall 1783:

Der adlige Soldat Ross Poldark, kehrt zurück in seine Heimat und hofft dort endlich seinen Frieden machen zu können mit seinem Vater, mit dem er sich vor dem Unabhängigkeitskrieg in Amerika, überworfen hatte und endlich seine große Liebe Elizabeth heiraten zu können. Den wilden, aufrührerischen Ross Poldark gibt es schließlich nicht mehr; der Wahnsinn des Krieges, hat Ross begreifen lassen, was wirklich wichtig im Leben ist.

Doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihm. Schon in der Reisekutsche, die gen ‚Nampara‘ fährt, muss Ross erfahren, dass sein Vater verstorben ist und Nampara mitsamt seinen Minen hochverschuldet zurückgelassen hat. Ross ist erschüttert und beschließt zunächst einen Abstecher zum Anwesen seines Onkels, Trenwith, zu machen. Die Familie fällt aus allen Wolken, als sie Ross lebendig vor sich sehen, denn man hielt ihn bereits für tot. Der Zeitpunkt seiner Rückkehr könnte schmerzhafter nicht sein, denn man eröffnet ihm, peinlich berührt, dass sein Cousin Francis in der Zwischenzeit um die Hand von Elizabeth angehalten hat. Elizabeth ist ebenfalls fassungslos, als sie Ross wieder vor sich hat, doch die Ehe zwischen ihr und Francis wird trotzdem kurz nach Ross Rückkehr geschlossen.

Ross ist außer sich vor Schmerz, doch er begreift, dass er sich zusammenreißen muss, um Nampara wieder zu altem Glanz zu führen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn mittlerweile sind sämtliche Handeltreibenden aus der Gegend hochverschuldet und stehen bei dem skrupellosen Emporkömmling und Finanzier George Warleggan in der Kreide. Das will Ross jedoch für sich und seine Untergebenen um jeden Preis verhindern, weil er weiß, dass Warleggan plant, alle Minen an sich zu bringen, um Land und Leute danach auszubeuten. Der kluge Ross findet tatsächlich einen Weg, doch George Warleggan schläft ebenfalls nicht und spinnt bereits ein gefährliches Netz. Derweil wird Ross im Dorf auf ein junges, ärmlich gekleidetes Mädchen aufmerksam, das in Not ist. Aus Mitleid nimmt er sie mit nach Nampara und lässt sie von nun an, als seine Hausangestellte bei sich arbeiten, denn die einzigen Hausbediensteten, die ihm, aus seines Vaters Zeiten übergeblieben waren, entpuppen sich als äußerst faule Zeitgenossen, die das Anwesen während seiner Abwesenheit herunterkommen lassen haben.

Demelza mausert sich im Laufe der Zeit zu einer Perle, die mit viel Herz, Humor, Tatkraft und einer scharfen Zunge gesegnet ist und schließlich gelingt es ihr, auch Ross’ Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Doch wird Ross seine große Liebe Elizabeth jemals vergessen können? Sein Vetter Francis glaubt das jedenfalls nicht und so kommt es zu Streitigkeiten zwischen den Vettern, die George Warleggan direkt in die Hände spielen, denn Francis ist spielsüchtig und bereits hochverschuldet und besitzt ein gefährliches Wissen, dass Ross und seinen Partnern großen Schaden zufügen könnte…

Als Fan britischer Historienserien, war mir die 70er Jahre TV Serie „Poldark“ bereits ein Begriff, doch zögerte ich bislang, mir die damalige Serie zuzulegen, da manche Serien leider schlecht altern und ich sie lieber in guter Erinnerung behalten wollte.

Zum Glück hat ITV aber nun im Jahre 2015 eine Neuverfilmung der Buchreihen von Winston Graham herausgegeben und diese hat alle meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Mit Aidan Turner, den man bereits aus anderen Filmen und Serien wie etwa „Die Tudors“, „Being Human“, „Der Hobbit“ oder „Chroniken der Unterwelt“, kennen dürfte und der bezaubernden Eleanor Tomlinson ( „The White Queen“ oder „Death comes to Pemberley“) hat man ein geschicktes Händchen bei der Castauswahl bewiesen. Zwischen Aidan Turner und Eleanor Tomlinson stimmt die Chemie und beide spielen ihre Parts so überzeugend und charismatisch, dass man schnell gefangen ist in ihrem Schauspiel. Aber auch die übrigen Darsteller machen ihre Sache gut; Kostüm, Ausdruck und historisches Ambiente stimmen ebenfalls und so kann man mit ungetrübter Freude die Dramaserie verfolgen.

Die erste Staffel umfasst 8 knapp einstündliche Folgen. Dazu darf man sich bei dieser „Limited Edition“ auf zahlreiches Bonusmaterial freuen. Neben dem Audiokommentar zu Episode 1, erwarten den Zuschauer Featurettes: Hinter den Kulissen, Ross Poldark, Die Frauen im Leben des Ross Poldark und die Entstehung der Poldark Saga. Dazu findet man in dieser wunderschön gestalteten Doppelfaltbox vier romantische Photokarten, nebst einer Poldark-Postkarte vor.

Natürlich sollte man es lieber unterlassen, einen Vergleich zwischen der, 70er Jahre Verfilmung und dieser Neuverfilmung anzustellen. Jede für sich hat unterschiedliche Impulse und Blickwinkel zu bieten, wobei ich allerdings zugeben muss, dass mir die neue Fassung besser gefällt. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass sich das Frauenbild im Laufe der Zeit gewandelt hat und Frauencharaktere nicht mehr länger wie hilflose, naive Weibchen dargestellt werden. So wirkt die „neue“ Demelza einfach noch stärker und Ross ebenbürtiger, als ihre Vorgängerin in der alten TV Serienverfilmung. Allerdings sollte man meinen Einwand unter Vorbehalt sehen, denn es kann und wird ja noch einiges kommen, in der baldigen 2 Staffel der Serie, die hoffentlich nicht so lange in deutscher Synchronisation auf sich warten lassen wird.

Übrigens, der Darsteller des Ross Poldark, Robin Ellis in der 70er Jahre Fassung, hat hier einen kleinen Auftritt als erbarmungsloser Richter- eine nette Anekdote, wie ich fand.

Empfehlen würde ich „Poldark“ allen, die wunderschöne, dramatisch erzählte (Historien) Liebesgeschichten, wie beispielsweise „Fackeln im Sturm“ oder „Elisa di Rivombrosa“ mögen. In der Werbung wurde die Serie beispielsweise allen TV Serienfans von „Outlander“ (nach Diana Gabaldons Highlandreihe) angepriesen und in der Tat steht Ross Poldark, dem Helden in „Outlander“ Jamie Fraser, in nichts nach. Beide sind aufrecht, stark, charismatisch, temperamentvoll und kämpfen stets für das Gute und ihre Lieben. Und natürlich ist es auch nicht als Nachteil anzusehen, dass mit Aidan Turner ein äußert attraktiver Bursche für die Hautrolle gewonnen werden konnte, der dazu aber auch ein unglaublich guter und facettenreicher Darsteller ist. ;-)

Aber auch das Setting, das wildromantische Cornwall, bezaubert den Zuschauer und zieht ihn, genau wie auch die abwechslungsreiche und spannende Handlung, in seinen Bann. Leider endet die erste Staffel mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger; wenn man die Bücher oder die 70er Jahre Serie nicht kennen sollte, wird man sicherlich voller Spannung der zweiten Staffel entgegenfiebern…

Kurz gefasst: Wunderschöne, dramatisch erzählte Liebesgeschichte, vor der Kulisse Conrwalls, die man sich nicht entgehen lassen sollte…