Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Film_Bewertung_04.jpg

Alexander ist ein leidenschaftlicher Theaterdarsteller und wird besonders von seinem älteren Bruder dazu angetrieben, alle möglichen Filmcastings mitzunehmen, damit er eines Tages groß rauskommt. Und zunächst scheint es auch so, als habe Alexanders Bruder endlich einen „dicken Fisch“ an Land gezogen- Alexander soll an einem Casting teilnehmen, dass sich als große Hollywoodproduktion entpuppt. Einen Tag zuvor lernt er im Park die attraktive Sarah kennen.

Beide sind sich auf Anhieb sympathisch und haben einen One Night Stand miteinander. Am nächsten Morgen folgt die Ernüchterung auf den Fuß- zumindest bei Sarah. Sie ist kurz ab und lässt den verdutzen Alexander allein im mondänen Hotelzimmer zurück. Nur einige Zeit begegnen sie sich beide jedoch wieder- da ahnt Sarah jedoch nicht, dass sie Alexander vor sich hat, da Alexander in Frauenkleidern vor ihr steht.

Die Maskerade hat Erfolg. Alexander als Alexandra bekommt eine weibliche Hauptrolle und hat nun einige Probleme: wie soll er vor der Filmcrew geheim halten, dass er in Wirklichkeit ein Mann ist? Wie soll er sich Sarah gegenüber verhalten, in die er sich ernsthaft verliebt hat, die ihn jedoch für eine Frau hält und „beste Freundinnengespräche“ mit ihm führen will? Und wie soll er sich einen Kollegen vom Leib halten, der sich in ihn verliebt hat?

Rubeldiekatz“ ist in erster Linie eine nette, amüsante Liebeskomödie, die zudem auch ab und an mit recht schrägen Gags glänzen kann- nicht mehr, aber auch nicht weniger, doch trotz aller Leichtigkeit fand ich Matthias Schweighöfer herausragend in seiner schauspielerischen Leistung als Frau.

Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass man irgendwann im Laufe des Filmes völlig vergisst, dass man einen Mann in Verkleidung vor sich hat, da er den Grad zwischen „Mann verkleidet sich als Frau“ und „Mann ist Frau“, in vielen Szenen übertritt, weil er so überzeugend eine Frau verkörpern kann. Doch es gibt auch ein kleines Manko- Schweighöfer ist zusammen mit Alexandra Maria Lara in meinen Augen leider auch der einzig überzeugende Charakter in diesem Film.

Alle anderen Darsteller bleiben blass, manche fand ich dazu auch sehr fehlbesetzt. Und auch wenn ich Comedian Max Giermann (Switch Reloaded) in seinen Parodien normalerweise sehr schätze, konnte er mich diesmal nicht wirklich auf ganzer Linie begeistern. Seine Auftritte in diesem Film sind einfach eine Spur zu schräg für mich gewesen, wobei es gerade in seiner Rolle die er verkörpern sollte, für meinen Geschmack bessere Parodisten wie etwa Michael Kessler oder Christoph Maria Herbst gibt.

Wer Lust auf eine netten Geschlechtertauschfilm hat, wird von „Rubbeldiekatz“ sicherlich nicht enttäuscht werden, doch ich würde empfehlen lieber die Videopremiere abzuwarten.


Rubbeldiekatz

Werbung

Originaltitel: ----
Studio: Universal
ASIN: B0063DOLZI
Erscheinungsdatum: 31. Juli 2012
Genre: Contemporary

Schauspieler ua: Matthias Schweighöfer, Alexandra Maria Lara, Detlev W. Buck, Maximilian Brückner, Denis Moschitto

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung