Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Film_Bewertung_05.jpg

Molly wächst bei ihrem Vater, einem Arzt auf. Die Mutter hat sie früh verloren, um so inniger ist ihr Verhältnis zum Vater, der von Anfang an versucht, ihr viel Liebe mitzugeben, aber auch stets darauf achtet, dass ihr keine, in seinen Augen „unwürdigen Männer“ den Hof machen. Als Molly siebzehn ist, schickt ihr Vater sie zur Familie Hamley, da die Mutter der Familie schwer erkrankt ist und Unterstützung im Haus benötigt; positiver Nebeneffekt dabei ist, dass Dr. Gibson so auch einen Verehrer um die ahnungslose Molly in dessen Schranken weisen kann.

Aber Dr. Gibson spürt auch, dass Molly, jetzt wo sie ins Heiratsalter kommt, die Führung einer Frau benötigt und so entschließt er sich eine ehemalige Gouvernante zu heiraten, die genau wie er verwitwet ist und ebenfalls eine Tochter in Mollys Alter hat.
Als Molly, die recht glücklich bei den Hamleys war und sich besonders mit den beiden Söhnen, dem verträumten Poeten Osborn und dem zweitgeborenen Sohn Roger, einem eher zupackenden Menschen und Insektenforscher, angefreundet hat, zurück nach Hause kommt, muss sie sich zunächst mit ihrer neuen Stiefmutter arrangieren, die sich als kaltherzig und berechnend entpuppt.

Doch Glück im Unglück, wenigstens mit ihrer neuen Stiefschwester Cynthia versteht sie sich sehr gut und da Molly eine überaus verschwiegene und loyale Person ist, sind auch die kleinen Geheimnisse, die Cynthia ihr anvertraut, sehr sicher bei ihr.
Als Molly eines Tages Cynthia mit den Hamleys bekannt macht, verliebt sich Roger Hals über Kopf in die lebenslustige Stiefschwester. Molly ist innerlich wie erstarrt, denn sie liebt Roger auch. Doch da ihr vor allem Rogers und Cynthias Glück am Herzen liegt, schweigt sie sich über ihre Gefühle aus.

Währenddessen spitzt sich die Situation zu, als Cynthias Mutter erfährt, dass Osborne schwer krank ist- sie hofft, dass falls Osborne früh verstirbt, der Weg für den zweitgeborenen Sohn Roger frei ist und Cynthia somit eine überaus gute Partie mit Roger machen würde. So forciert sie Rogers Bestreben Cynthias Hand zu gewinnen. Als er Mollys Stiefschwester schließlich die Ehe anbietet, zeigt sich Cynthia jedoch äußerst zurückhaltend und sie erbittet sich zunächst Stillschweigen über ihre Verlobung. Da Roger für zwei Jahre nach Afrika gehen will, um dort seine Forschungen vorantreiben zu können, bleiben Molly, die innerlich furchtbar leidet, lediglich Rogers begeisterte Briefe aus dem fernen Land und Cynthias recht desinteressierte Kommentare darüber.
Wird Molly ebenfalls ihr Glück finden?

Man sollte schon ein Faible für „Period Dramen“ besitzen und vielleicht nicht unbedingt so beschwingte Kost a la Jane Austen Verfilmungen erwarten, wenn man sich „Wives & Daughters“ anschaut. Hat man dagegen eine Vorliebe für wunderschöne Landschaftsaufnahmen, sehr ausdrucksstarke Dialoge und dramatische Ereignisse, die sich innerhalb der beschaulichen Dorfidylle zuspitzen, wobei auch die Sitten und Gebräuche der damaligen Zeitepoche anschaulich, manchmal sogar augenzwinkernd ironisch und auch durchaus gesellschaftskritisch vermittelt werden, sollte man sich diese DVD Box nicht entgehen lassen, zumal der Preis dafür mittlerweile etwas gefallen und nun recht erschwinglich ist.

Zuschauer, die einen herzergreifenden Liebesfilm erwarten; in dem die Romantik eine übergeordnete Rolle spielt, sollten dagegen lieber die Finger davon lassen. Eher ist es die Geschichte eine jungen Frau, die trotz ihres reinen Herzens und ihrer selbstlosen Hilfsbereitschaft immer wieder Schicksalsschläge im Leben zu verkraften hat, dennoch nie von ihrem Weg abweicht und vielleicht am Ende für ihre Gutheit auch belohnt wird? ….. was an dieser Stelle natürlich nicht verraten wird.

Wives & Daughters“ , entstand nach einer Romanvorlage von Elizabeth Gaskell, die ihren Roman leider nicht mehr beenden konnte. So bekommt man hier ein fiktives Ende geliefert, was mich jedoch nicht unbedingt gestört hat.

Im Großen und Ganzen bin ich sehr begeistert von der DVD Box, für mich war diese Verfilmung eine positive Überraschung, allerdings dauert es einige Zeit, bis Molly, gespielt von Justine Waddell, aus sich heraus geht und auch endlich mal an sich denkt. Daher kann ich nur allen raten bis dahin durchzuhalten, es lohnt sich! Außerdem entwickelt sich die Geschichte zunächst mit einer gewissen Langsamkeit, was ich persönlich jedoch nicht als Nachteil ansah.


Wives and Daughters

Buchvorlage: Elizabeth Gaskell

Werbung

Originaltitel: Wives and Daughters
Studio: KSM
ASIN: B000T6XS6I
Erscheinungsdatum: November 2007
Genre: Period Drama

Schauspieler ua: Justine Waddell, Bill Paterson, Francesca Annis

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung