Katy Collins- Nächster Halt Thailand- Lonely Hearts Travel Club

von

Katy Colins-                  Nächster Halt Thailand
Originaltitel:                 Destination: Thailand
Verlag:                           MIRA/TB/395S.
ISBN:                              978-3956496936
Erscheinungsdatum:   05/17
Genre:                            Contemporary

Lonely Hearts Travel Club Reihe:

1.Teil: Nächster Halt: Thailand
2.Teil: Nächster Halt: Indien
3.Teil: Nächster Halt: Chile

Nicoles Bewertung: 4 von 5 Punkten

Nächster Halt: Thailand: The Lonely Hearts Travel Club

Klappentext: (Quelle: MIRA Verlag)

Georgia Green hat zwar keinen Verlobten mehr, dafür aber einen triftigen Grund, um nun ihrem Fernweh nachzugeben. Nachdem ihre Hochzeit geplatzt ist, verkauft sie ihr Haus, kündigt ihren Job und schnallt sich zum ersten Mal im Leben einen Rucksack um. In Thailand findet sie allerdings statt der erhofften Erkenntnis zunächst nur Mehrbettzimmer, Ungeziefer und extrascharfes Essen – aber auch ein paar unwiderstehliche Reisebegleiter. Und vor allem lernt Georgia, auf wie vielen Wegen das Glück zu erreichen ist.

Nicoles Rezension:

Am türkischen Badestrand, weint Georgia Green traurig in ihren Cocktail, denn eigentlich hätte sie an diesem Tage ihrer großen Liebe Alex das Ja-Wort gegeben. Doch dieser eröffnete ihr knapp zwei Wochen vor der Hochzeit, dass er sich in eine andere Frau verliebt habe. Nun versucht Georgias beste Freundin alles, um sie wieder aufzurichten und schlägt der verblüfften verlassenen Freundin vor, sie solle doch eine Liste schreiben mit den Dingen, die sie unbedingt mal in ihrem Leben machen möchte. Denn eigentlich wollte Georgia eines immer schon, durch die Welt reisen. Diese Liste bleibt auch nach ihrer Rückkehr ins gute alte England, in Georgias Gepäck. Als sich ihre persönliche Situation immer mehr zuspitzt, sie erfährt, dass Alex mit seiner neuen Freundin ein Baby erwartet und sie auch noch zu allem Überfluss gekündigt wird, zieht Georgia alle Register. Sie hat die Nase davon voll, immer vorsichtig und vernünftig zu sein und bucht eine Reise nach Thailand in einem süßen kleinen Reisebüro, dass von einer älteren Globetrotterin geführt wird.

Sehr zum Erschrecken ihrer Verwandtschaft, die Georgias mangelnden Orientierungssinn fürchtet. Doch Georgia lässt sich nicht mehr abhalten, setzt sich in den Flieger und von da an, geht es drunter und drüber in ihrem Leben. Wird Georgia in der fremden, exotischen Werlt Thailands endlich wieder zu sich selbst finden und begreifen, was sie wirklich von ihrem Leben erwartet?

Katy Colins erzählt im ersten Teil ihrer neuen „Lonely Hearts Travel Club“ Reihe, die Geschichte über eine der Mitbegründerinnen und Namensgeberin des Clubs. Georgia ist eine junge, etwas naive Frau, die sich bislang damit zufrieden gegeben hat, wenn andere Menschen in ihrem nahen Umfeld, wichtige Dinge für sie regelten. Sie ist sehr vernünftig und glaubt fest an den üblichen Weg Karriere, Liebe, Ehe, Kinder, Hausfrau. Doch es gibt tief in ihr drinnen, noch eine andere, abenteuerlichere Seite. Georgia würde zu gerne auf Reisen gehen. Hält sich aber eigentlich mit ihren achtundzwanzig Jahren für zu alt, um noch als Backpackerin durch exotische Länder zu tingeln. Nachdem ihr geplanter Weg der Vernunft ins Straucheln kommt, bewegt sich auch etwas in Georgias Denken und so bucht sie die Reise nach Thailand. Ein Rezensent, dessen Einschätzung auf dem Backcover prangt, verglich Georgia mit Helen Fieldings Romanfigur Bridget Jones und tatsächlich stehen sich beide Romanheldinnen in punkto Naivität, Arglosigkeit und Dummheit in Nichts nach. Zugegeben, die Geschichte lässt sich gut lesen und Georgias Pleiten, Pech und Pannenexpedition mag ihre humorigen Momente haben, doch ehrlich gesagt wurde es mir zeitweilig dann doch etwas zu viel mit Georgias TSTL Attributen. Und im Grunde wird sie immer wieder von anderen aufgefangen, anstatt sich selbst aus dem Chaos zu manövrieren. Auch ihr später Aufbruch zur Insel der Glückseligkeit, den ihr die Reisebürofrau empfohlen hat, falls alle Stricke reißen, ist völlig planlos geraten, so dass man sich beim Lesen die Haare raufen möchte. Und die Sache mit der Liebe wirkte für mich dann ebenfalls ziemlich konstruiert, weswegen ich einen ganzen Punkt von der Bewertung abgezogen habe. Dennoch ist es über weite Strecken ein unterhaltsames, kurzweiliges Schmökervergnügen, das einem die Autorin hier bietet und gut geeignet als Urlaubslektüre und als Warnung für alle, nicht vorbereitete, Thailandurlauber. ;-)

Kurz gefasst: Unterhaltsame, humorige Urlaubslektüre für Bridget Jones Fans, in der das Chaos regiert.