Der Oktober 2019 ist da und damit der Endspurt; zumindest was die Überarbeitung der Autoren-Bibliographien und Buch-Rezensionen betrifft. Wie bereits erwähnt habe ich den zu überarbeitenden Rest nach hinten verschieben können, da er sich, nach dem Daten-Umzug, in wesentlich geordneten Bahnen befindet.

Heilloses Umzugs-Wirrwar befindet sich aktuell vor allem noch im Buchstaben S (Teil 2) und T. Rest: 2!

Doch damit kann ich leben. Auch wenn der mir selbstgesetzte Zeitpunkt, der Neu-Veröffentlichung, zum 1. November 2019, stetig drohend näher rückt. Denn der verbleibende Rest, in der Filmothek und der Bel Etage, erscheint mir dann als Kinderspiel.

Im Moment hoffe ich nur, dass ich tatsächlich so sorgfältig gearbeitet habe, wie ich mir erhoffe. Weil da eben doch schnell mal was übersehen  wird oder beim Routinierten hantieren mit "copy & paste" in die Leere gelaufen sein könnte.

Da ich mir, zum größten Teil, das Aktualisieren der Neu-Veröffentlichungen in den Bibliographien erspart habe, bzw. dies einfach zu viel Zeit in Anspruch genommen hätte, werde ich wohl demnächst eine 2. Runde durch die Autoren-Listen drehen. Und dann sehen wir ja, was ich dort so angestellt habe.

Im Moment schaue ich viel lieber nach vorne. Denn auf dem Weg durch Happy End Buecher habe ich nicht nur unzählige Rezensionen überarbeitet, sondern auch alte Autoren neu für mich entdeckt. Und ich habe eine Fülle an Ideen gesammelt, die ich gerne in der nächsten Zeit umsetzten möchte, wie z.b. Lese-Hit-Listen, Autor des Monats-Artikel oder CORA Verlags-Reihen Klappentext-Sammlungen.

Beim Durchlaufen des Buchstaben P bin ich übrigens bei Susan Elizabeth Phillips hängen geblieben und habe spontan ein Re-reading der "Chicago Stars"-Serie der Autorin begonnen. Eine recht unterhaltsame und durchaus spannende Reise in die Vergangenheit. Aber dazu findet ihr demnächst mehr in meinen Rezensionen und im "gelesen im September 2019"-Beitrag.

Aber nun häng' mich die nächsten 4 Wochen nochmal richtig rein.